Mittwoch, 5. Juni 2019

Slowakei: Geringes Interesse an Rückkehr 2020


Slowakei - Wer sich Hoffnungen auf ein slowakisches Comeback beim Eurovision Song Contest 2020 gemacht hat, dürfte nun jäh enttäuscht worden sein. Der Sender RTVS in Bratislava teilte mit, dass man keinerlei Ambitionen habe, im nächsten Jahr eine Rückkehr zu wagen, als Grund wurde das verschwindend geringe Interesse an der Veranstaltung genannt.

Die tschechische Website eurocontest.cz zitiert Erika Rusnáková, eine Sprecherin von RTVS mit den Worten: "Wir planen im nächsten Jahr keine Teilnahme, da das Verhältnis des Sendeumfangs zum Publikumsinteresse und der Bewertung unzureichend ist." Die Slowakei nahm zuletzt 2012 mit Max Jason Mai in Baku teil und belegte den letzten Platz im Halbfinale.

Gemessen an den Ergebnissen der Dekade 2010 bis 2019 ist die Slowakei die schlechteste Nation im Ranking. Zwischen 1993 und 1998 nahm die Slowakei dreimal am Finale teil, das beste Ergebnis war der 18. Platz im Jahr 1996. Anschließend blieb die Slowakei dem Song Contest bis 2009 fern, Kamil Mikulčík & Nela Pocisková erreichten in Moskau den 18. Platz im Halbfinale. Besser lief es auch für die Folgekandidaten nicht.

Seit 2013 fehlt die Slowakei erneut beim Song Contest, zunächst wurden finanzielle Gründe genannt, mittlerweile scheint der Sender in Bratislava aber so ehrlich zu sein und zuzugeben, dass man keinerlei Ambitionen hat, den Wettbewerb im eigenen Land zu promoten. Anders läuft es mittlerweile beim Nachbarn Tschechien, wo der Sender Česká Televize sogar schon den Termin für den Vorentscheid 2020 bekannt gegeben hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen