Freitag, 28. Juni 2019

Eurovision 2020: Den Haag scheidet aus



Niederlande - Eine passende Location für den 65. Eurovision Song Contest besiegelt das Aus für eine weitere Stadt, die sich ursprünglich um die Ausrichtung des Wettbewerbs ins Spiel gebracht hat. Den Haag, der Regierungssitz der Niederlande, ist nicht länger Teil der öffentlichen Ausschreibung und hat sein Angebot zurückgezogen.

Wie "De Telegraaf" meldet, seien die potentiellen Einkünfte durch den Wettbewerb nicht verhältnismäßig zu den Kosten, die es benötigen würde, um den Song Contest nach Den Haag zu holen. Gemeint ist damit vor allem der Umbau bestehender Hallen mit einem entsprechenden Dach. Somit hat Den Haag sein Angebot zurückgezogen.

Die Stadt unterstützt nunmehr die Bewerbung von Rotterdam als Gastgeber des Eurovision Song Contests 2019 und bietet Unterbringungsmöglichkeiten für den Fall, dass Rotterdam den Zuschlag erhält. Wo der Song Contest im nächsten Jahr stattfindet, soll bis Ende August feststehen. Zuvor hatte bereits Leeuwarden sein Angebot zurückgezogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen