Dienstag, 18. Juni 2019

Niederlande: Leeuwarden zieht Angebot zurück



Niederlande - Im friesländischen Leeuwarden wird der Eurovision Song Contest 2020 nicht stattfinden. Die Provinzhauptstadt Frieslands und Kulturhauptstadt von 2018 scheidet aus dem Rennen um die Ausrichtung des kommenden Wettbewerbs aus, aus dem profanen Grund, dass das Dach der vorgeschlagenen Halle nicht hoch genug ist und es betriebliche Probleme geben könne.

Sjoerd Feitsma, Kulturbeauftragter der Stadt erklärte, dass die WTC Expo-Halle nicht die notwendigen Kriterien der Europäischen Rundfunkunion erfüllt, da die Deckenkonstruktion zu niedrig ist und dies ein Problem sei, dass nicht ohne schwerwiegenden Eingriff in die Bausubstanz zu lösen ist. Stattdessen plant Leeuwarden nun ein großes Public Viewing zu dem mehrere Tausend Menschen geladen sind.

Nach dem Ausscheiden von Leeuwarden verbleiben noch acht weitere Städte in den Niederlanden um die Ausrichtung des 65. Eurovision Song Contests, Amsterdam, Arnheim, Breda, Den Haag, Maastricht, Rotterdam, 's-Hertogenbosch und Utrecht. Die finale Entscheidung wann und wo der Wettbewerb stattfinden wird, soll im August fallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen