Dienstag, 22. Mai 2007

Back-Up Jury kam zum Einsatz


Andorra/Albanien - Wie bei ESCtoday geschrieben steht, haben zwei Länder in diesem Jahr von der Back-Up Jury Gebrauch gemacht, nämlich Albanien und Andorra. Das Reglement des Eurovision Song Contest sieht vor, dass in jedem Land eine Ersatzjury aus ESC-interessierten und Fachleuten sitzt und parallel zum Televoting eine Entscheidung trifft.

Falls der telefonische Standard in einem Land nicht garantiert werden kann bzw. etwas mit dem TED schief läuft, kommt die Wertung der Ersatzjury zum Einsatz. In den vergangenen Jahren war beispielsweise die monegassische Wertung stets eine Juryentscheidung - der wir u.a. die Hälfte unserer Punkte 2005 zu verdanken haben (2 Punkte für Gracia). Wäre jene Jurywertung in diesem Jahr in Albanien nicht zum Einsatz gekommen, hätte Irland statt der fünf nun null Punkte beim Endergebnis.

Und auch Deutschland würden insgesamt elf Punkte (6 aus Albanien, 5 aus Andorra) fehlen. Wenn diese beiden Juryentscheidungen alle 42 Länder wiederspiegeln würden, hätte Deutschland eine Top-3-Platzierung erreicht. Man weiß jedoch nicht, wie die Jurys der anderen Länder entschieden haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen