Dienstag, 20. Juli 2010

Video: Katarina Hasprová - Modlitba


Slowakei - Sonderlich erfolgreich waren die Nachfolgestaaten der Tschechoslowakei beim Eurovision Song Contest noch nie. Die Slowakei rasselte mit der Gruppe Elán im Jahr 1993 bereits durch die osteuropäische Vorqualifikation, 1994 und 1996 nur Plätze im hinteren Mittelfeld. 1998 war dann der dritte Anlauf auch zeitgleich der letzte für die nächsten elf Jahre, bis 2009 sollte es dauern, bis die Slowakische Republik sich wieder dem Contest stellte.

Dabei begann die Punktevergabe von Birmingham 1998 für die Interpretin Katarina Hasprová äußerst vielversprechend. Gleich der erste Juror aus Kroatien vergab acht Punkte an "Modlitba", das Gebet. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste, es sollten die einzigen Punkte des Abends bleiben. Und somit rutschte die, von vielen Fans gelobte Darbietung der Hasprová nach und nach bis auf Platz 21.

Lediglich die Beiträge aus den, bis dahin auch recht unerfolgreichen Nachbarländern Ungarn, Rumänien, sowie Marie Line aus Frankreich und die arme Gunvor aus der Schweiz landeten hinter der Slowakin. Ein, im vergangenen Jahr, abgeschickter Brief nach Bratislava an die Hasprová blieb bis heute unbeantwortet, insofern kann ich heuer nur berichten, dass im November 2009 ein neues Album von einer meiner ESC-Lieblinge veröffentlicht wurde, wie auch ihrer Homepage zu entnehmen ist.

Katarina Hasprová - Modlitba

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen