Samstag, 29. März 2008

News-Splitter (135)


Weißrussland - Mit zwei Siegen ist Weißrussland das erfolgreichste Land beim Junior Eurovision Song Contest. In dieser Woche wurden vom weißrussischen Rundfunk BTRC aus über 80 Vorschlägen, zwanzig Kandidaten für den diesjährigen Vorentscheid zum JESC in Limassol (Zypern) ausgewählt. Die weißrussische JESC-Vorentscheidung wird im September stattfinden, der Song Contest selbst Mitte Dezember.

Österreich - Der österreichische Vertreter beim Eurovision Song Contest 1976, Waterloo, ist heute Abend zusammen mit seiner Tanzpartnerin Alice Guschelbauer aus der Show "Dancing Stars" gewählt worden. Er erhielt die wenigsten Stimmen für seine Rumba zu "Apologize" und seinen Tango zu "El Choclo". Nur noch drei Paare sind nun mehr im Rennen. Das Halbfinale findet am nächsten Freitag, das Finale am Samstag statt.

Rumänien - Trotz einer Nasenoperation setzt Vlad Mirita, der Vertreter Rumäniens beim ESC 2008, die Promotiontour durch Europa, zusammen mit seiner Duettpartnerin Nico fort. ESCtoday berichtet, dass der Sänger nach seiner OP in Bukarest als nächstes einen Gastauftritt in Belgien plant. Weitere Termine in Spanien und Zypern stehen aus. Nico & Vlad Mirita werden mit dem Song "Pe-o margine de lume" im ersten Semifinale in Belgrad antreten.

Deutschland - Die No Angels sind in dieser Woche aus den Top 10 der offiziellen deutschen Singlecharts gefallen. Mit ihrem ESC-Beitrag "Disappear" belegen sie in dieser Woche den 14. Rang. Marquess liegen mit ihrem VE-Titel "La histeria" auf der 20, Cinema Bizarre auf der 74 und Carolin Fortenbacher auf der 81. Lediglich Tommy Reeve ist nach einer Woche bereits wieder auf den Top 100 gefallen.

Belgien - Der diesjährige belgische Eurovisionsbeitrag hat die Ultratop 50, die flämischen Singlecharts gestürmt. Der, in einer Fantasiesprache gesungene Song "O julissi na jalini" der Gruppe Ishtar schaffte vergangene Woche direkt den Sprung von null auf Position eins. Ishtar setzten sich im nationalen Vorentscheid Eurosong 2008 in diversen Vorrunden gegen insgesamt 19 andere Mitbewerber durch und dürfen Belgien nun beim ESC in Belgrad vertreten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten