Freitag, 5. Mai 2017

Tag 6: Nochmal werden wir nicht Letzte



Deutschland - Die schlechte Nachricht vorweg, ich glaube nicht, dass wir den Rekord für die Ewigkeit aufstellen und dreimal in Folge den letzten Platz belegen werden. Levina hat sich bei ihrer ersten Probe in Kiew zwar keinen Platz in der Eurovisionsgalerie ersungen, aber eine wirklich sehr souveräne und tolle Leistung abgerufen. Dabei hat sie auch an ihrem Äußeren gearbeitet und sich eine Hochsteckfrisur á la Anna-Maria Zimmermann zugelegt.

Zu Beginn ihres Auftritts liegt sie auf dem Bühnenboden, während die Kamera in die Totale abgibt steht sie auf. Erkennbar ist ein weißes rückenfreies Oberteil sowie ein grauer Rock, was sie insgesamt sehr elegante wirken lässt, entsprechend dem hochtragenden Anlass der Eurovision. Auf dem Hintergrund flimmert es ebenfalls in Grau und Silber, zum Ende der Performance, bevor sie zum Finale ansetzt gibt es einen Funkenregen.

Der Choreograph, der schon bei Conchita Gutes bewirkt hat, hat auch das Maximum an Zauber aus "Perfect life" herausgeholt. Klar gibt es in diesem Jahr bedeutend stärkere Songs, aber ich glaube Deutschland muss sich nicht grämen, Levina in Kiew im Rennen zu haben. Selbst der Moderator des Meet & Greet mit Levina gab zu, dass sie wunderschön sei und garantiert nicht Letzte werde.

Sie sagte, dass sie durch die Promotiontour viel mitgenommen habe und die verschiedensten Eindrücke gesammelt hat. Es sei eine tolle Zeit gewesen und hätte sie prima auf den Eurovision Song Contest vorbereitet. Man werde nun noch verschiedene Details anschauen und abändern, im Grunde handelt es sich bei dem heute Gelieferten aber bereits um die fertige Bühnenshow.

Levina bei ihrer ersten "grauen" Probe in Kiew
Keine pompöse Show, sondern vielmehr reduziert auf Levina als Person
Impressionen von der ersten deutschen Bühnenprobe

Levina - Perfect life

Kommentare:

  1. Stimmlich vorwerfen kann man ihr nichts, sie ist auch eine sympatische Person, und mehr kann sie aus dem Song auch nicht rausholen, vielleicht werden wir nicht letzte aber ein vorderen Platz sehe ich trotzdem nicht, die Bühne hätte ein bisschen mehr Glanz vertragen als dieses Grau, wenigstens geht es in den Quoten auch wieder etwas nach oben...

    AntwortenLöschen
  2. Die Probe kommt überraschend gut an. In der Hinsicht bin ich hoffnungsvoll, dass es nicht ganz weit hinten wird. Live fand ich sie wie immer gut, wie der Backdrop wirkt, also ob er zu grau und trist ist, möchte ich erst bewerten nachdem man den gesamten Auftritt sehen kann.
    Aber derzeit bin ich positiv überrascht :)

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist grausam! Pfui Teufel!

    AntwortenLöschen
  4. Ist das nicht traurig, wenn man prophezeit, dass man nicht auf dem letzten Platz landet, aber theoretisch auf den vorletzten? Das Niveau erreicht mal wieder nen Tiefpunkt... hauptsache vorletzter! :D
    Deutschland... ach Deutschland... Levina ist nicht das gelbe vom Ei.. und sie wird weit hinten landen. An dem Abend ist es echt Glückssache.. Und ich prophezeie dennoch: Der letzte Platz ist nicht unmöglich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das traurige daran ist das sie danach wohl ihre Karriere abschreiben darf, die wird von der ARD sofort fallen gelassen und das wars mit Plan A, der Schreiber schmeißt immer noch nicht hin und klatscht uns nächstes Jahr wieder so ein Vorentscheid vor die Füße, sehe für die nächsten Jahre für Deutschland schwarz traurig aber war. Raab come back please.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen