Donnerstag, 7. Mai 2015

News-Splitter (421)


Israel - Die israelische Delegation hat uns einen ersten Eindruck von der Kostümsituation ihres Leadsängers Nadav Guedj präsentiert. In Wien wird Nadav selbstverständlich als "Golden boy" gemäß seinem Songtitel auftreten und erhielt einen goldschimmernden Anzug auf den Leib geschneidert, mit dem er im Halbfinale am 21. Mai auftreten wird. Der Designer erklärte: "Ein goldener Anzug ist die einzige Option für Nadavs Outfit". 

Deutschland - Peter Urban wird sich heute Abend in seiner Radioshow auf NDR 2 im "Soundcheck - Neue Musik" ausführlich mit dem australischen Song Contest-Teilnehmer Guy Sebastian auseinandersetzen. Guy, der auf Einladung der EBU für Australien am Eurovision Song Contest teilnehmen darf, ist neben Neuerscheinungen von Mumford & Sons, Roisin Murphy, Van Morrison und Kovacs Teil der Radioshow, die von 21 Uhr bis Mitternacht ausgestrahlt wird. Die Show kann hier im Livestream verfolgt werden.

Österreich - Placido Domingo hat seinen gemeinsamen Auftritt mit Conchita Wurst in Wien am 17. Mai aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen. Das spezielle Duett im Rahmen der Veranstaltung "Pop meets Opera" werde Conchita nun nicht mehr mit Placido bestreiten sondern mit dem peruanischen Tenor Juan Diego Florez sowie den Wiener Philharmonikern. Die Show findet am 17. Mai um 12 Uhr (MEZ) im Wiener Opernhaus statt und wird weltweit übertragen. Im Rahmen des Mottos "Building bridges" sind noch mehr völkerverbindende Events geplant.

China - Die nächste Nation hat sich für den Eurovision Song Contest eingetragen. Auch der chinesische Sender Hunan TV, immerhin der zweitgrößte Sender in der Volksrepublik nach CCTV, wird alle drei Shows des Eurovision Song Contests 2015 (2015 年歐洲歌唱大賽) live, sprich um 3 Uhr Ortszeit, ausstrahlen. Hunan TV wurde 1997 gegründet und übertrifft in der Spitze die Einschaltquoten des staatlichen Hauptsenders. Der Sender ist in weiten Teilen Chinas, Hongkongs, Macaos und Taiwans empfangbar. Somit dürfte die ein oder andere Million Zuschauer auf die Bilanz der Eurovision aufgeschlagen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen