Samstag, 16. Mai 2015

Tag 6: Glitzeroutfit und Sachertorte


Schweiz - Ich bin ja heilfroh, dass sich das Outfit der Schweizer Sängerin Mélanie René offenbar durchgesetzt hat, ein schwarzes, halbtransparentes Cape, das im Verlauf der drei Minuten dem "Shine"-Outfit weichen muss und man nicht, wie im Video zum Song mit Kriegsbemalung und Indianerschmuck durch den Wald läuft. Die Trommeln, bisher tatsächlich die einzigen im Jahrgang, wirken, wenn man die Show schon mal gesehen hat, irgendwie besser als noch Donnerstag.
 
Dennoch glaube ich, wird die Schweiz leider wieder einen schweren Stand in diesem Jahr haben, eingekesselt zwischen dem Favoriten aus Schweden und der ganz langsamen Nummer aus Zypern. Das Lied ist nicht banal oder belanglos, könnte aber als zu unauffällig am Donnerstag durchrutschen, ich sehe die Schweiz trotz super Gesangsleistung und heruntergeschraubtem Backingchor, nicht in der Endrunde. Die Wettquoten geben mir zumindest rechnerisch Recht.
 
Die Schweizer Delegation erlebte zudem als tragische Gruppe, wie das Pressezentrum sich nach beendeter PK der Schweden schlagartig reduzierte und kaum noch Journalisten oder Fans Interesse an der Schweizer Sängerin zeigten. Diese gab sich jedoch als herzliche Interviewte und erklärte zum einen, dass ihre Musik natürlich durch ihre Wurzeln in Mauretanien beeinfluss wird und das sie für die Postkarte erstmals an einem Eishockeyspiel auf dem zugefroreren Weißensee teilgenommen hätte.
 
Mélanie wurde nach dem guten Abschneiden von Sebalter im Vorjahr gefragt und auch nach ihren Favoriten aus der Song Contest-Historie, wo sie jedoch keine Interpreten namentlich nannte. Viele neue Erkenntnisse, außer dass Mélanie noch hoffe in Wien ein Stück Sachertorte essen zu können, gab es nicht. Und somit verging auch die kurze Schweizer PK und der Beitrag rückte wieder ins Abseits.

Mélanie René überzeugte zwar stimmlich, das Gesamtergebnis war aber nur so mittel
Sie beantwortete brav sämtliche Fragen der geringen Anzahl an Journalisten
...und freute sich über ihre ersten Erfahrungen im Eishockeyspielen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen