Samstag, 16. Mai 2015

Tag 6: Ralphs Enkel on stage

 
San Marino - Gestern Abend lud die sanmarinesische Delegation noch zum Umtrunk in der Ottakringer Brauerei ein, insbesondere Michele Perniola schien dort richtig aufzugehen und sang nach einschlägigen Informationen Titel von Pharell Williams und den Jackson 5. Bei der zweiten Bühnenprobe des kleinen Landes wurden nun wieder gediegenere Töne angeschlagen, die unverkennbar von Ralph Siegel stammen.

Gesanglich müssen die beiden jüngsten Kandidaten des Jahrgangs aber wirklich noch etwas tun. Die gesamte Show ist nett anzusehen, aber man merkt insbesondere Anita Simoncini an, dass sie für die "große" Eurovision einfach noch nicht reif genug ist. Dafür ist der Petticoat, den die Briten hoffentlich morgen auch auspacken, ganz hübsch. Die Choreographie der beiden erinnert allerdings sehr an Schlagershows in der ARD am Mittwochabend, den signifikanten Unterschied macht hier allerdings der Livegesang, der als Playback sicherlich angenehmer wäre.

Die folgende Pressekonferenz wurde dann jedoch eher von Ralph Siegel dominiert, der einige Fragen zu seiner Song Contest-Geschichte beantworten muss und auf die Frage, woher all die Key Changes im Lied herkommen fachgerecht "Vom Klavierspielen". Anita und Michele wurden vom Radio International zudem noch mit dem eigens dafür ins Leben gerufenen Mozart Award ausgezeichnet, für den geringsten Abstand zwischen der Teilnahme am Junior Eurovision Song Contest und der Adults-Variante. Dotiert ist der Preis mit einer Box Mozartkugeln.

Ansonsten wurde auch bei San Marino nur belangloses Zeug gefragt, etwa ob Michele in Zukunft lieber als Sänger oder als Tänzer tätig sein möchte, er antwortete, dass es wohl die Mischung macht. San Marino, davon ist mittlerweile wohl fest auszugehen, wird aufgrund der stimmlichen Defizite beider Interpreten das Finale am Samstag wohl nicht mitbestreiten. Es müsste schon viel passieren, dass es das Land im Jahr eins nach Valentina Monetta erneut in die Endrunde schafft.

Michele und Anita vor und während ihrer zweiten Probe
Bei dieser Einstellung kommt noch ein besonderer Effekt zum Einsatz | Ralph nimmt Platz
Ralph Siegel betreut zum vierten Mal die sanmarinesische Delegation

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen