Samstag, 16. Mai 2015

Tag 6: Die größte Brücke der Eurovision


Israel - Nadav Guedj muss auf der Bühne in Wien Höchstleistungen erbringen. Seine geflügelten Goldschuhe und seine goldene Krawatte sind zum Glück die einzigen goldenen Bestandteile seines Outfits, hoffentlich bleibt das so, ein goldener Anzug wäre fatal. Die Tanzschritte von Nadav unterscheiden sich zwar weiterhin von denen seiner Begleittänzer, wirken aber etwas besser koordiniert als noch am Donnerstag. 

Da sich der 16jährige aber so sehr verausgabt, muss er aufpassen, in den richtigen Momenten nach Luft zu schnappen, sonst kann das ganz arg enden. Die Schlusssequenz "I gotta go, three minutes, bye bye" ist hervorragend umgesetzt worden, einen spektakuläreren Abgang hatte bislang nur Eric Saade in Düsseldorf. Muss schon sagen, dass Israel damit eine echte Bereicherung im diesjährigen Contest ist und hoffe inständig, dass sie auch am Samstagabend für gute Laune mit orientalischen Klängen sorgen können.


Die Pressekonferenz der israelischen Delegation wurde dann zu einem der bewegendsten Momente bisher, als sich ein junger libanesischer Fan erhob und die Frage stellte, ob Nadav sich bewusst sei, dass er Brücken zwischen verfeindeten Staaten bauen könnte. Der junge Mann erklärte unter Tränen, er hätte einen guten Freund in Israel, könne diesen aber nicht besuchen. Der Delegationsleiter holte den armen Kerl anschließend mit seiner libanesischen Flagge auf die Bühne, man hoffe dies sehr und es wäre an der Zeit, dass sich die Politik zwischen beiden Staaten nachhaltig verbessere. Diese Brücke wurde erfolgreich geschlagen, was auf der Weltbühne nicht geschafft wird, passiert bei der Eurovision.

Nadav wurde außerdem noch nach der Regenbogenflagge im Preview-Video gefragt: "Ich bin super glücklich, dass die Gay Community mich genauso mag wie die Heterosexuellen. Menschen sind Menschen, ich bin wirklich glücklich und zufrieden." Die Gläser wurden erhoben und zu einem Le'chaim wurde den anwesenden Journalisten und Fans zugeprostet. Zudem gab Nadav an, beim Postkartendreh zum ersten Mal mit Schnee in Berührung gekommen zu sein. Nadav hat viel Spaß und ich finde das muss belohnt werden.

Die zweite Probe von Nadav lief schon um einiges runder
Die zweite Probe von Nadav lief schon um einiges runder
Selfie-Alarm im israelischen Team | Nadav Guedj betritt die Bühne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen