Donnerstag, 28. Mai 2015

Australien: Sony Australia trägt Kosten


Australien - Die Kosten für den australischen Song Contest-Ausflug nach Wien wurden nach Angaben von SBS-Direktor Michael Ebeid von Sony Australia getragen. Die Plattenfirma übernahm sämtliche Auslagen für die Akteure auf der Bühne sowie die fünfköpfige Delegation, die von Sydney aus mit nach Österreich reiste.

Wie hoch die entstandenen Kosten für die Teilnahme waren, ist nicht bekannt. Ebeid fügte jedoch hinzu, dass das gesamte Unterfangen den australischen Steuerzahlern keinen einzigen Cent gekostet habe. Guy Sebastian belegte am Samstag mit "Tonight again" den fünften Platz.

Um im kommenden Jahr einen zweiten Interpreten zum Eurovision Song Contest zu schicken, hätte Australien allerdings gewinnen müssen. SBS versucht derzeit die Europäische Rundfunkunion davon zu überzeugen, dass man auch 2016 gerne an der Eurovision teilnehmen möchte. Der Ausflug nach Wien sollte auf Einladung der EBU eine einmalige Aktion bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen