Mittwoch, 21. Februar 2018

Serbien: Sanja Ilić & Balkanika gewinnen Beovizija!



Serbien - Das serbische Fernsehen RTS hat für sein Pausenprogramm alles und jeden gebucht, der seit 2008 beim Eurovision Song Contest dabei war, angefangen bei Jelena Tomašević über Grupa Regina aus Bosnien-Herzegowina, Milan Stanković und Moje 3 bis hin zu Sergej Ćetković und Bojana Stamenov. Nachdem auch Knez, Sanja Vučić, Jacques Houdek und schließlich Tijana Bogićević singen durften, wurde im Sava Centar in Belgrad der Sieger der Beovizija 2018 gekürt, gemeinschaftlich zu jeweils 50% Jury- und Televoting. Als Sieger gingen Sanja Ilić & Balkanika vom Platz.

Das Ergebnis der Beovizija 2018 (Jury- und Televoting):
01. - 024 (12+12) - Sanja Ilić & Balkanika - Nova deca
02. - 020 (10+10) - Saška Janks - Pesma za tebe
03. - 015 (07+08) - Dušan Svilar - Pod krošnjom bagrema
04. - 012 (06+06) - Lord - Samo nek se okreće
05. - 012 (05+07) - Biber & DJ Niko Bravo - Jutros (svatovi)
06. - 010 (08+02) - Ivan Kurtić - Ni sunca ni meseca
07. - 009 (04+05) - Boris Režak - Vila
08. - 006 (02+04) - Danijel Pavlović - Ruža sudbine
09. - 004 (03+01) - Rambo Amadeus & Beti Đorđević - Nema te
10. - 003 (00+03) - Maja Nikolić - Zemlja čuda
11. - 001 (01+00) - Koktel Balkan - Zato
12. - 000 (00+00) - Sevdah Bejbi - Hajde da igramo sada
12. - 000 (00+00) - Srđan & Emil - Bar da znam
12. - 000 (00+00) - Lana & Aldo - Jača od svih
12. - 000 (00+00) - Igor Lazarević - Beži od mene
12. - 000 (00+00) - Bass - Umoran
12. - 000 (00+00) - Osmi Vazduh i Drugari - Probudi se

Sanja und seine Gruppe Balkanika sammelten für ihren Titel, der übersetzt "Neue Kinder" heißt, bei den Juroren als auch anschließend bei den Zuschauern die Höchstwertungen ein. Bemerkenswerterweise haben bereits vor der Zugabe der siegreichen Formation Sanja Ilić & Balkanika bereits zahlreiche Zuschauer ihre Jacken übergeworfen und die Halle verlassen. 

Aleksandar Sanja Ilić wurde 1951 in Belgrad geboren und ist vor allem als Komponist tätig, seine Gruppe Balkanika gründete er 1998, mit ihnen tourte er bereits weltweit. Bekannt dürfte Ilić vor allem als Komponist von "Halo, halo" sein, mit dem die Gruppe Aska 1982 für Jugoslawien beim Eurovision Song Contest in Harrogate an den Start ging. Serbien tritt im zweiten Semifinale von Lissabon am 10. Mai an.

Sanja Ilić & Balkanika - Nova deca

Dienstag, 20. Februar 2018

Deutschland: Die Chemie muss stimmen



Deutschland - Im Zuge der heute Mittag stattfindenden Pressekonferenz in Berlin und dem bevorstehenden deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest greifen immer mehr Medien die jüngsten Mitteilungen des Norddeutschen Rundfunks auf. Auch DWDL.de zitiert Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber, der vor Beginn der Saison einen "radikalen Neuanfang" versprochen hat. Radikal war letztlich aber nur die Einbestellung von zwei unterschiedlichen Jurys, die am Donnerstag neben den Zuschauern entscheiden dürfen.

Richtige Mischung oder
wird es brodeln?
"Wenn Sie so wollen, sind wir noch nie so analytisch an unseren Vorentscheid rangegangen.", wird Schreiber zitiert. Eine Kritik am Prozedere, dass die ARD die Sache zu verbissen angeht, habe ihn bislang nicht erreicht, fährt er fort. Große Pläne schmiedet er für das Finale des Eurovision Song Contests in Lissabon: "Wir streben eine Top-Ten-Platzierung an.", heißt es. Wie dies angesichts der doch sehr radiolastigen bzw. Balladenpampe gelingen soll, wird sich wohl erst am Donnerstag offenbaren, wenn die Interpreten ihre Lieder vor den Zuschauern zum Vortrag gebracht haben.

Chemie kann man studieren, es nützt allerdings nichts, wenn man sich Beiträge aus einer Baukastenschablone zusammenbastelt, die dann aber dennoch nicht mehr als gewöhnliche Kost darstellen. Wie bereits gestern angesprochen, bin ich erschrocken über die Beiträge, die Linda Zervakis und Elton übermorgen anmoderieren dürfen. Spätestens wenn der Sieger bestimmt wurde, wird sich zeigen, ob die ARD am Plot der Vorjahre festhält oder tatsächlich noch etwas Revolutionäres bis Lissabon geschieht. Der Vorentscheid wird am Donnerstag ab 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Der Sieger absolviert am Freitag bereits zwei Termine, morgens im ARD-Morgenmagazin und abends in der NDR-Talkshow.

Unsere sechs Vorentscheidungsbeiträge im Schnelldurchlauf

Lettland: Wildcard für Supernova-Finale an Sudden Lights



Lettland - Das Zurückholen von bereits ausgeschiedenen Kandidaten kommt in diesem Jahr in Mode. Nachdem schon das litauische Fernsehen zwei Kandidaten eine Rückkehr in Aussicht gestellt hat (nach 13.135 abgegebenen Stimmen bislang führt Greta Zazza mit 29,2% vor Vidas Bareikis mit 23,6%), hat nun auch das lettische Fernsehen LTV eine Wildcard für das Finale der Supernova vergeben, sodass acht Interpreten am Samstag ins Rennen gehen werden.

Die Band Sudden Lights, die in der ersten Vorrunde den dritten Platz belegt haben, ergänzen die Line Up des Finales in Riga. "Just fine" belegte hinter Liene Greifāne und Edgars Kreilis nur den undankbaren dritten Rang. Zusätzlich stellte LTV die aufgesplitteten Ergebnisse aus Jury- und Televoting der drei vergangenen Shows vor. Demnach belegte Markus Riva beim öffentlichen Voting den ersten Rang, nachdem das Online-Voting aus technischen Gründen gestrichen wurde.

Das Finale der Supernova, dem lettischen Vorentscheid seit 2015, findet am Samstagabend um 20:25 Uhr (MEZ) in Riga statt. Der Sieger der Vorauswahl, in der ebenfalls wieder per Jury- und Zuschauervoting ermittelt wird, startet für Lettland im zweiten Halbfinale von Lissabon am 10. Mai. Vergangenes Jahr reichte es für "Line" der Gruppe Triānas Parks nur zu 21 Punkten beim Eurovision Song Contest, dem letzten Platz im Endergebnis.

San Marino: Wenn die Stimme zwanzig Euro kostet...



San Marino - Ob es um Profitgier geht oder ob man tatsächlich Wertungsverzerrungen von außen vorbeugen will, ist nicht bekannt. Das sanmarinesische Fernsehen SMRTV hat allerdings erneut das Wertungsprozedere im Finale von 1in360 geändert. Um die Show so "fair wie möglich" zu machen, kommt es zu folgenden Änderungen, die das Finale am 3. März betreffen.

So wird die bisher eingesetzte Jury um Zoë Straub im Finale nicht abstimmen. Da sie an einer Vielzahl von Beiträgen beteiligt ist, wurde beschlossen die bisher tätige Jury durch ein neues Panel zu ersetzen, deren Vorstand der Delegationsleiter Alessandro Capicchioni einnimmt. Das Gewicht der Zuschauer wird erhöht, lediglich im Falle eines Punktegleichstandes sollen die Jurywertungen mehr Gewicht erhalten.

Abstimmen dürfen jedoch nur Menschen mit reichen Eltern, das PayPal-Verfahren wurde ad acta gelegt, stattdessen sollen sich die Zuschauer nun aktiv an der Finanzierung ihres Lieblingsinterpreten beteiligen. Eine Stimme kostet nun mindestens 20 Euro, maximal 8.000 Euro. Anteilig wird errechnet, welcher Kandidat am meisten Wert hat, um San Marino beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Wie das Verfahren in der Praxis ausschaut, erleben wir dann am 3. März.

Heute: Finale der Beovizija in Serbien



Serbien - Unsere Reise durch europäische Vorentscheid geht heute weiter, am Abend dürfen wir in Belgrad zu Gast sein, wo sich 17 Interpreten nach neun Jahren Pause erstmals wieder einer Beovizija stellen werden. Anders als im Nachbarland Montenegro kommt in Serbien eine jeweils 50%ige Mischung aus Jury- und Televoting zum Einsatz. Der Sieger der Beovizija fliegt nach Lissabon und vertritt Serbien dann im zweiten Halbfinale am 10. Mai.

Die Teilnehmer der Beovizija 2018:
01. - Sevdah Bejbi - Hajde da igramo sada
02. - Rambo Amadeus & Beti Đorđević - Nema te
03. - Maja Nikolić - Zemlja čuda
04. - Srđan & Emil - Bar da znam
05. - Ivan Kurtić - Ni sunca ni meseca
06. - Sanja Ilić & Balkanika - Nova deca
07. - Koktel Balkan - Zato
08. - Boris Režak - Vila
09. - Lana & Aldo - Jača od svih
10. - Dušan Svilar - Pod krošnjom bagrema
11. - Igor Lazarević - Beži od mene
12. - Saška Janks - Pesma za tebe
13. - Lord - Samo nek se okreće
14. - Danijel Pavlović - Ruža sudbine
15. - Bass - Umoran
16. - Osmi Vazduh i Drugari - Probudi se
17. - Biber & DJ Niko Bravo - Jutros (svatovi)

Livestream: Wie unschwer zu erkennen ist, werden sämtliche Beiträge heute Abend auf Serbisch performt. Es gibt ein Wiedersehen mit Rambo Amadeus, der sich 2012 für Montenegro mit dem eigenwilligen "Euro-Neuro" in Baku auf die Song Contest-Bühne gestellt hat. Moderiert wird die Show aus dem Sava Centar der serbischen Hauptstadt von Dragana Kosjerina, Kristina Radenković und Marija Veljković. Die Beovizija beginnt um 21 Uhr (MEZ) und wird von RTS 1 und RTS Svet übertragen. Aus dem Ausland kann man die Show hier im Livestream auf RTS Planete verfolgen, hierzu ist allerdings eine Registrierung notwendig.

Montag, 19. Februar 2018

Deutschland: They told me "Girl you'll never gonna make it"



Deutschland - Eben noch über Armenien geärgert, nun geht der Frustabend in Deutschland weiter. Dank iTunes Neuseeland haben wir nun die Möglichkeit, ohne bis Mitternacht deutscher Zeit warten zu müssen, die sechs Lieder anzuhören, die am Donnerstag bei "Unser Song für Lissabon" dabei sind. Und was soll ich sagen, fünf von sechs Liedern sind nach dem ersten Hören völlige Rohrkrepierer, wenngleich dies natürlich nur meine Meinung ist.

Die einzige, die mich wirklich überzeugt ist Natia Todua mit ihrem "My own way", die nicht nur Hoffnung auf ein paar Punkte aus dem westlichen Kaukasus macht, sondern auch die einzige ist, die ein bisschen Melodie und Rhythmus mitbringt und der ich für Donnerstag beide Daumen drücke. Als besonders entsetzlich empfinde ich "I mog di so" von voXXclub. Egal wie innovativ der Vorentscheid vom NDR angedacht war, musikalisch ist die Auswahl schon jetzt ein Reinfall.

Alle Titel können auf der neuseeländischen iTunes-Plattform angehört und, sofern sie gefallen, käuflich erworben werden. Der deutsche Vorentscheid findet am Donnerstag in Berlin statt und wird ab 20:15 Uhr im Ersten zu sehen sein. Abgestimmt wird zu jeweils einem Drittel per Televoting, per 100köpfigem Eurovision-Panel und per internationaler Jury. Mir bleibt nur die stille Hoffnung, dass alle The Voice-Fans der letzten Staffel und die rund 5.000 in Deutschland lebenden Georgier einschalten...

Armenien: Tamar Kaprelian rausgeflogen



Armenien - Erst im letzten Jahr hat sich Armenien bei mir beliebt gemacht, in diesem Jahr gab es Vorschusslorbeeren für "Poison (ari ari)" von Tamar Kaprelian. Mit der heutigen Entscheidung im Jury- und Televoting der ersten Show von "Depi Evratesil" hat sich Armenien bei mir direkt wieder ins Aus katapultiert, nachdem die Armenier eine folgenschwere Entscheidung getroffen haben. Die Song Contest-Vertreterin von 2015 in Wien schaffte es nicht unter die besten Fünf.

Das Ergebnis der ersten Vorrunde von "Depi Evratesil":

Für das Finale qualifiziert:
- Gevorg Harutyunian - Stand up
- Lusine Madanian - If you don't walk me home
- Mger Armenia - Forever
- Nemra - I'm a liar
- Robert Koloyan - Get away with us
Ausgeschieden:
- Angel - Heartbeat
- Zhanna Davtian - Unbreakable
- Hayk Kasparov - Enamórame
- Tamar Kaprelian - Poison (ari ari)
- Gata Band - Shogha

Am Donnerstag, wenn auch Deutschland seinen Kandidaten für Lissabon auswählt, findet die zweite Vorrunde statt. Nachdem die europaweit als haushohe Favoritin gehandelte Genealogy-Teilnehmerin nun allerdings ausgeschieden ist, sinkt meine Begeisterung für den armenischen Vorentscheid auf das Niveau einer Wurzelbehandlung. Armenien tritt im zweiten Semifinale von Lissabon am 10. Mai an. Vergangenes Jahr wurde das Kaukasusland von Artsvik vertreten, die mit "Fly with me" 18. im Finale wurde.


Schockierend... Tamar Kaprelian ist draußen

Eurovision 2018: RTP sucht nach Volunteers



Portugal - Wer älter als 18 Jahre ist, gute Sprachkenntnisse auf Englisch hat, gut organisiert ist und als Team Player auftritt, hat gute Chancen in diesem Jahr als Volunteer für den Eurovision Song Contest in Portugal eingesetzt zu werden. Das portugiesische Fernsehen RTP startete heute einen Aufruf und sucht nach Freiwilligen, die sich in allen Bereichen des Eurovision Song Contests nützlich machen möchten. Bewerbungen nimmt der Sender fortan entgegen.

Arbeitskleidung in Form von "Volunteer"-T-Shirts, Verpflegung und die Arbeitsversicherung werden gestellt. Als Tätigkeitenbereiche fallen u.a. das Informationsdesk, Catering, Willkommensempfang am Flughafen und die Betreuung von Delegationen, sowohl während der Arbeiten in der Halle als auch bei der Opening Ceremony und für den Transport der einzelnen Teams an. Wer möchte, kann sich mit einem ausgefüllten Formblatt per E-Mail an volunteers@eurovision.rtp.pt bewerben.

Die Organisatoren des Eurovision Song Contests vertrauen seit Jahren auf die Mithilfe zahlreicher Freiwilliger, ohne die der Wettbewerb nicht zu stemmen ist. Verschiedenste Sprachkenntnisse, um die Delegationen zu betreuen, sind nicht von Nachteil. In den letzten Jahren reichte die Altersspanne von 18jährigen bis hin zu Eurovisionsfans im Rentenalter. Weitere Einzelheiten zur Volunteer-Arbeit, die am Ende auch zertifiziert wird, gibt es hier (auf Portugiesisch und Englisch).

Litauen: Online-Voting soll zwei Kandidaten retten



Litauen - Hintertürchen um beim nationalen Vorentscheid das Ergebnis so hinzubiegen, wie man es gerne hätte, sind nichts Neues. Und so verwundert es nicht, dass das litauische Fernsehen LRT ein Online-Voting installiert hat, dessen Aufgabe darin besteht, zwei Kandidaten zurück in den Kreis des nationalen Vorentscheids zu bringen. Hierfür stellt LRT zwölf Kandidaten erneut zur Auswahl.

Wer an der Abstimmung teilnehmen möchte, kann dies hier tun, die Anleitung, wenngleich sie auf Litauisch ist, ist selbsterklärend. Zwei der Kandidaten erhalten eine Wildcard und sind aber der kommenden Show wieder mit im Rennen, Litauen beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Während sich die Prozentzahlen von zehn Kandidaten im einstelligen Bereich befinden, fixieren sich Greta Zazza (31,83%) und Vidas Bareikis (28,01%) an der Spitze.

Die Kandidaten erfahren am Mittwoch im Frühstücksfernsehen "Labas rytas, Lietuva", für wen es ein Comeback bei "Eurovizijos" geben wird. In Litauen sind derzeit noch zwölf Kandidaten im Rennen, nach dem Online-Voting wird der ganze Prozess auf 14 Kandidaten aufgestockt. Am Mittwoch findet zudem die nächste Aufzeichnung für die siebte Show statt, die am Samstag auf LRT über den Äther geht..

Heute: Erste Vorrunde von "Depi Evratesil" in Armenien



Armenien - Am Sonntag wissen wir, wer für Armenien zum Eurovision Song Contest nach Lissabon fährt. Bevor es jedoch soweit ist, finden in der Hauptstadt Yerevan zunächst zwei Vorrunden mit jeweils zehn Kandidaten statt. Die ersten von ihnen treten heute Abend an und stellen sich dem Urteil der Zuschauer, die per Televoting abstimmen dürfen sowie einer internationalen Jury. Mit dabei ist u.a. auch Tamar Kaprelian, die 2015 als Teil der Formation Genealogy in Wien dabei war und zu den Mitfavoriten zählt.

Die Teilnehmer der ersten Vorrunde von "Depi Evratesil":
01. - Gevorg Harutyunian - Stand up
02. - Angel - Heartbeat
03. - Lusine Mardanian - If you don't walk me home
04. - Zhanna Davtian - Unbreakable
05. - Mher Armenia - Forever
06. - Nemra - I'm a liar
07. - Hayk Kasparov - Enamórame
08. - Tamar Kaprelian - Poison (ari ari)
09. - Robert Koloyan - Get away with us
10. - Gata Band - Shogha

Livestream: Fünf der Kandidaten erreichen das Finale. Die erste Vorrunde von "Depi Evratesil" beginnt bereits um 19:15 Uhr unserer Zeit. In Yerevan ist es dann bereits 22:15 Uhr. Der Sender ArmTV bietet hier auf seiner Website einen offiziellen Livestream an. Armenien ist im zweiten Semifinale von Lissabon am 10. Mai vertreten. Die zweite Show von "Depi Evratesil" findet am Donnerstagabend statt.

Portugal: Ergebnisse der ersten Vorrunde



Portugal - Auch das Festival da Canção feierte gestern seinen Einstand in die Eurovisionssaison 2018. In Lissabon sangen die ersten 13 aus 26 Kandidaten ihre Wettbewerbsbeiträge, darunter auch die Sängerin Anabela, die ihr Land bereits beim Eurovision Song Contest 1993 vertreten hat und seither zu den bekanntesten Gesichtern der portugiesischen Musikszene aufstieg. Entschieden wurde in Lissabon per Jury- und Televoting.

Das Ergebnis der ersten Vorrunde in Portugal (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 022 (10+12) - Peu Madureira - Só por ela
02. - 016 (12+04) - Janeiro - Oficialmente
03. - 016 (08+08) - Catarina Miranda - Para sorrir não preciso de nada
04. - 013 (03+10) - Anabela - Para te dar abrigo
05. - 011 (04+07) - Beatriz Pessoa - Eu te amo
06. - 008 (07+01) - Joana Barra Vaz - Anda estragar-me os planos
07. - 007 (05+02) - Joana Espadim - Zero a zero
Ausgeschieden:
08. - 007 (02+05) - Rui David - Sem medo
09. - 007 (01+06) - José Cid - O som da guitarra é a alma um povo
10. - 006 (06+00) - JP Simões - Alvoroço
11. - 003 (00+03) - Rita Dias - Com gosto amigo
12. - 000 (00+00) - Bruno Vasconcelos - Austrália
12. - 000 (00+00) - Maria Amaral - A mesma canção

Das portugiesische Auswahlverfahren geht am nächsten Sonntag in die zweite Runde. Dann stellen sich erneut 13 Kandidaten dem Votum der Zuschauer und Juroren. Moderiert wird diese Show dann von Sónia Araújo und Tânia Ribas de Oliveira. Aufgrund des Sieges von Salvador Sobral in Kiew ist Portugal als Gastgeber der diesjährigen Eurovision fix für das Finale am 12. Mai qualifiziert.

Rumänien: Finale der Selecția Națională komplett



Rumänien - Eine neue Woche beginnt und diese wirft "große" Schatten voraus, findet doch am Donnerstag der deutsche Vorentscheid "Unser Song für Lissabon" statt. Nachzutragen gilt es allerdings zunächst noch ein paar Ergebnisse, u.a. von der letzten Vorrunde in Rumänien. In Sighișoara qualifizierten sich die letzten drei Kandidaten für das Finale, ein Titel sogar mehr als deutlich.

Das Ergebnis der fünften Vorrunde in Sighișoara (Juryvoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 058 - The Humas - Goodbye
02. - 050 - Teodora Dinu - Fly
03. - 042 - Dora Găitanovici - Fără tine
Ausgeschieden:
04. - 028 - Sergiu Bolotă - Every little thing
05. - 028 - Denisa Trofin - Tears
06. - 021 - Iliana - I won't lie
07. - 020 - Manuel Chivari - Somebody to love
08. - 017 - Alexandru Ungureanu - Sail with me
09. - 014 - Save - All we need
10. - 009 - Evermorph - Live your life
11. - 002 - Maria Suciu - Sweet nothing
12. - 001 - Tomer Cohen - Baby you're the only one

Damit stehen nun alle 15 Finalisten fest, die sich im Laufe der letzten fünf Sonntag qualifiziert haben. Das große Finale findet nunmehr am kommenden Sonntag, den 25. Februar im Sala Polivalentă in Bukarest statt. Entschieden wird dann jedoch nicht mehr durch die bisher eingesetzte Jury, sondern ausschließlich per Televoting. Der Gewinner der Selecția Națională vertritt Rumänien im zweiten Semifinale von Lissabon.

Sonntag, 18. Februar 2018

Montenegro: RTCG stellt Einzelergebnisse vor



Montenegro - Gestern siegte Vanja Radovanović bei der Montevizija 2018 und darf das Land beim Eurovision Song Contest in Lissabon vertreten. Nun hat das montenegrinische Fernsehen RTCG die Ergebnisse beider Wertungsrunden vorgestellt, mit deutlichen Unterschieden zwischen der ersten und der zweiten Abstimmungsphase. Angesichts der 10.006 eingegangenen SMS kann man von einer äußerst knappen Entscheidung sprechen.

Das Ergebnis der ersten Wertungsrunde in Montenegro:
01. - 40% - Lorena Janković - Dušu mi daj
02. - 19% - Katarina Bogićević - Neželjena
03. - 18% - Vanja Radovanović - Inje
Ausgeschieden:
04. - 12% - Ivana Popović Martinović - Poljupci
05. - 11% - Nina Peteković - Dišem

In der ersten Abstimmungsrunde war Vanja Radovanović somit bei weitem noch nicht der Favorit der montenegrinischen Zuschauer. Was die dazu bewegt hat, in der zweiten Runde das Ergebnis komplett umzukrempeln wird wohl auf ewig ein Geheimnis bleiben. Dort erzielte Lorena Janković plötzlich nur noch 29% der Stimmen und wurde Dritte, während Katarina Bogićević mit 34% Zweite und Vanja Radovanović schließlich mit 37% als Sieger aus der Montevizija hervorging. Ein Drittel der Erlöse durch das Voting spendet RTCG karitativen Zwecken.

Georgien: Iriao singen "Sheni gulistvis" in Lissabon



Georgien - Innerhalb der nächsten Tage wird der georgische Song Contest-Beitrag der Öffentlichkeit vorgestellt. Die intern vom Sender GPB ausgewählte Gruppe Iriao hat ihr Lied bereits im Studio aufgenommen und am Freitag fertiggestellt. Komponist des Beitrags ist der Bandleader David Malazonia. Zum ersten Mal wird ein Eurovisionsbeitrag Georgiens auf der Landessprache vorgestellt. Der Titel des Songs lautet "Sheni gulistvis" ("Für dich").

Damit liegt Georgien in diesem Jahr voll im Trend und schickt einen Titel in der Landessprache zum Eurovision Song Contest. Bei den Aufnahmearbeiten im Tonstudio in Tiflis wurden sie von einem Orchester unter der Leitung von Mirian Khakhunaishvili begleitet. Wann genau der Beitrag vorgestellt wird, ist derzeit allerdings nicht bekannt. Fest steht lediglich, dass er Elemente des polyphonen georgischen Gesangs enthalten wird, der auf der Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO steht. 

Georgien nimmt mit Iriao am zweiten Semifinale des Eurovision Song Contests in Lissabon teil. Das Land nimmt seit 2007 am Eurovision Song Contest teil, mit Ausnahme von Anri Jokhadze, The Shin feat. Mariko und Tamara Gachechiladse im vergangenen Jahr konnten sich alle Interpreten im Finale platzieren. Das beste Ergebnis fuhren bisher Sopho Nizharadse und die Band Eldrine ein, die im Finale jeweils den neunten Platz belegten. 

Heute: Portugal eröffnet Festival da Cançao



Portugal - Heute Abend steigt auch der gastgebende Rundfunk des Eurovision Song Contests 2018 in die Vorentscheidungssaison ein. RTP strahlt ab 22:15 Uhr (MEZ) das ersten Semifinale des Festival da Cançao aus. 13 Kandidaten intonieren erstmals im RTP Studio in Lissabon, moderiert wird das Festival von Jorge Gabriel und José Carlos Malato. Sieben der Dreizehn erreichen das Finale am 4. März, entschieden wird zu je 50% per Jury- und Televoting.

Die Teilnehmer des ersten Semifinals in Portugal:
01. - Peu Madureira - Só por ela
02. - Anabela - Para te dar abrigo
03. - Joana Barra Vez - Anda estragar-me os planos
04. - Janeiro - Oficialmente
05. - Rui David - Sem medo
06. - José Cid & Gonçalo Tavares - O som da guitarra é a alma de um povo
07. - JP Simões - Alvoroço
08. - Catarina Miranda - Para sorrir eu não preciso de nada
09. - Joana Espadim - Zero a zero
10. - Batriz Pessoa - Eu te amo
11. - Bruno Vasconcelos - Austrália
12. - Maria Amaral - A mesma canção
13. - Rita Dias - Com gosto amigo

Livestream: In der Jury, die heute Abend zu 50% stimmberechtigt ist, sitzen mehrere bekannte Gesichter, darunter Sara Tavares, die ihr Land 1994 in Dublin beim Eurovision Song Contest vertreten hat und Luísa Sobral, Schwester des Eurovisionssiegers Salvador Sobral. Während die beiden Semifinals in Lissabon stattfinden, wird das Finale am 5. März in Guimarães ausgerichtet. Wer statt der rumänischen Vorrunde lieber Portugal sehen möchte, kann dies ab 22:15 Uhr (MEZ, 21:15 Uhr Ortszeit) hier im RTP-Livestream tun. Die Show wird darüber hinaus auch in sämtlichen Überseeprogrammen wie RTP Africa, RTP America und auf RTP International übertragen.

Heute: Fünfte Selecția Națională-Vorrunde in Rumänien



Rumänien - Das Eurovisionswochenende ist noch nicht vorbei. Gestern waren es neun Länder, heute immerhin noch zwei. Im rumänischen Sighișoara, dessen Altstadtkern seit 1999 zum Weltkulturerbe zählt, findet heute Abend die letzte Vorrunde der Selecția Națională statt, die seit Wochen quer durch's Land tourt. Zwölf Kandidaten versuchen die verbliebenen drei Startplätze im Finale zu bekommen, dafür müssen sie die fünfköpfige Jury von sich überzeugen.

Die Teilnehmer der fünften Vorrunde in Sighișoara:
01. - Alexandru Ungureanu - Sail with me
02. - Denisa Trofin - Tears
03. - Dora Găitanovici - Fără tine
04. - Evermorph - Live your life
05. - The Humans - Goodbye
06. - Iliana - I won't lie
07. - Manuel Chivari - Somebody to love
08. - Maria Suciu - Sweet nothing
09. - Save - All we need
10. - Sergiu Bolotă - Every little thing
11. - Teodora Dinu - Fly
12. - Tomer Cohen - Baby you're the only one

Livestream: Wie jeden "Duminică" führen Diana Dumitrescu und Cezar Ouatu wieder durch den Abend. Die fünfte Vorrunde des rumänischen Vorentscheids kann man ab 20 Uhr (MEZ, 21 Uhr Ortszeit) wie üblich auf dem Youtube-Kanal des Senders TVR verfolgen. Darüber hinaus wird die Show auch per Satellit und auf TVR Moldova gezeigt. In den vergangenen vier Wochen qualifizierten sich bereits zwölf Kandidaten für das Finale am 25. Februar in Bukarest.

Samstag, 17. Februar 2018

Island: Ergebnis der zweiten Vorrunde des Söngvakeppnin



Island - Unseren Vorentscheidungsabend beschließen wir mit dem Ergebnis der zweiten Vorrunde in Island. Wie auch schon in der vergangenen Woche habe ich mich nicht mit den Kandidaten des Söngvakeppnin vertraut gemacht, sodass ich über die Qualität der Beiträge oder gar der Liveauftritte keinerlei Aussagen machen kann. Fest steht lediglich, dass die Entscheidung, welche drei Interpreten das Finalfeld am 3. März ergänzen, zu 100% per Televoting gefällt wurde.

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde in Island:
Für das Finale qualifiziert:
- Aron Hannes Emilsson - Golddigger
- Dagur Sigurðsson - Í stormi
- Áttan - Hér með þér
Können sich nur noch per Wildcard qualifizieren:
- Rakel Pálsdóttir - Óskin mín
- Stefanía Svavarsdóttir, Agnes Marinósdóttir & Regína Magnúsdóttir - Svaka stuð
- Þórir Geir Guðmundsson & Gyða Margrét Kristjánsdóttir - Brosa

Aron musste seinen Beitrag aufgrund einer technischen Panne noch einmal singen, geschadet hat es ihm nichts, er ist am übernächsten Samstag beim großen Finale mit dabei. Zu den gewählten sechs Interpreten kommt zusätzlich noch ein Wildcard-Kandidat, den die Juroren des Senders RÚV aus den ausgeschiedenen Kandidaten benennen wird. Sobald der Name bekannt ist, werden wir ihn natürlich umgehend an dieses Posting anheften. Im Finale des Söngvakeppnin steht es den Interpreten frei, ob sie ihren Titel auf Isländisch oder Englisch singen wollen.

Lettland: Letzte Finalisten der Supernova gefunden



Lettland - 280 Kilometer südlich der estnischen Hauptstadt ging es in der dritten Vorrunde der Supernova heute um die Wurst, bzw. die letzten beiden Finaltickets des lettischen Vorentscheids. Der "Despacito"-Trend machte heuer auch in Lettland nicht Halt, Jenny May präsentierte als Eröffnungsnummer des Abends den Titel "Soledad", flog damit allerdings hochkant aus der Show. Dafür schafften es Lauris Valters und lettisch-brasilianische "Made in Rio"-Sängerin Laura Rizzotto für das Finale.

Das Ergebnis der dritten Vorrunde der Supernova:
Für das Finale qualifiziert:
01. - Laura Rizzotto - Funny girl
02. - Lauris Valters - Lovers bliss
Ausgeschieden:
- Jenny May - Soledad
- Ed Rallidae - What I had with you
- Katrine Lukins - Running red lights
- Mionia - You
- Kris & Oz - Morning flight

Der nächste Samstag bringt dann die Entscheidung mit sich, welcher Kandidat Lettland beim Eurovision Song Contest vertritt. Neben Laura und Lauris stehen dann außerdem noch Edgars Kreilis, Liene Greifāne, Madara, Markus Riva und Ritvars zur Auswahl. Der Sieger wird, wie auch schon sämtliche Finalisten durch eine Mischung aus Jury- und Televoting ermittelt. Lettland tritt im zweiten Halbfinale des 63. Eurovision Song Contests am 10. Mai in Lissabon an.

Estland: Ergebnis des zweiten Semifinals des Eesti Laul



Estland - Auch im nördlichsten der drei Baltikumstaaten wurde heute Abend wieder gesungen was das Zeug hielt. Im zweiten Halbfinale des Eesti Laul fanden sich einige Kandidaten wieder, die man schon aus früheren Jahrgängen kannte. Dauerteilnehmer Rolf Roosalu muss jedoch noch mindestens ein weiteres Jahr auf seinen Eurovisionsfahrschein warten, für "Show a little love" ist der Eesti Laul bereits vorbei, ganz anders für Eliis Pärna und Gerli Padar, die 2007 in Helsinki für Estland beim Song Contest dabei war, sie konnten die erste Wertungsrunde für sich entscheiden.

Das Ergebnis des zweiten Semifinals in Estland:
Für das Finale qualifiziert:
- Eliis Pärna & Gerli Padar - Sky
- Frankie Animal - Misty
- Evestus - Welcome to my world
- Karl Kristjan & Karl Killing feat. Wateva - Young
- Nika - Knock knock
Ausgeschieden:
- Marju Länik - Täna otsuseid ei tee
- Rolf Roosalu - Show a little love
- Indrek Ventmann - Tempel
- Metsakutsu - Koplifornia
- Girls In Pearls - Spellbound

Auch für Indrek Ventmann, den ersten Interpreten, der bei seiner Performance rasiert wurde, hat es nicht gereicht. In Estland ruht der nationale Vorentscheid eine Woche lang, das Finale des Eesti Laul findet erst am 3. März in der Saku Suurhall in Tallinn statt. Dann treffen die fünf Sieger von heute Abend u.a. auf den Popera-Song "La forza" von Elina Netšajeva sowie auf Iiris Vesik & Agoh, Sibyl Vane, Vajé und Stig Rästa, der 2015 gemeinsam mit Elina Born schon auf der Song Contest-Bühne in Wien stand und 2016 Co-Autor von Jüri Pootsmann war. Estland sehen wir beim Eurovision Song Contest in der ersten Hälfte des ersten Semifinals von Lissabon am 8. Mai.

Ukraine: Mélovin gewinnt zweite Vorrunde in der Ukraine



Ukraine - Die Ukraine verlassen sich auf Altbewährtes und schicken mit Mélovin und Tayanna zwei Kandidaten direkt ins Finale, die im vergangen Jahr hinter der Gruppe O.Torvald die Plätze drei und zwei belegt haben. Dabei hätten sie durchaus auch etwas Mut beweisen können und die sehr abgedrehte farbenfrohe Darbietung von Dilemma schicken können, es wäre in Lissabon zumindest aufgefallen. Im Bespaßungsprogramm der Wertungspause trat das französische Duo Madame Monsieur an.

Das Ergebnis der zweiten Vorrunde in der Ukraine (Jury- und Televoting):
Für das Finale qualifiziert:
01. - 017 (08+09) - Mélovin - Under the ladder
02. - 016 (09+07) - Tayanna - Lelya
03. - 015 (07+08) - Kadnay - Beat of the universe
Ausgeschieden:
04. - 012 (06+06) - Mountain Breeze - I see you
05. - 009 (05+04) - Illaria - Syla
06. - 008 (03+05) - Yurcash - Stop killing love
07. - 005 (02+03) - Ingret - Save the planet
08. - 005 (04+01) - Julinoza - Hto ya?
09. - 003 (01+02) - Dilemma - Na party

Im Finale am nächsten Samstag warten auf die drei Qualifikanten der heutigen Show schon Laud, The Erised und Vilna, die sich in der vergangenen Woche in Show eins für den 24. Februar qualifizieren konnten. Die Ukraine, im letzten Jahr noch Gastgeber tritt im zweiten Semifinale von Lissabon am 10. Mai an, ebenso wie Russland, das 2018 aussetzte, nachdem man Julia Samoylova nicht die Chance einräumte, ihren Song in Kiew zu singen. Alle Einzelheiten zum Finale von "Vidbir 2018" folgen am nächsten Samstag.

Leider draußen: Dilemma - Na party