Sonntag, 17. Dezember 2017

Andorra: Rückkehr nur mit staatlicher Hilfe möglich



Andorra - Annähernd zehn Jahre sind seit der letzten andorranischen Song Contest-Teilnahme vergangen und wie immer in solchen Fällen hängt die Abkehr mit dem Finanzhaushalt der entsprechenden Rundfunkanstalt zusammen. So verhält es sich auch mit RTVA, dem lokalen Sender, der zwischen 2004 und 2009 für die andorranischen Beiträge verantwortlich war. Rund 300.000 Euro seien für eine Teilnahme erforderlich.

Wie es in einer entsprechenden Meldung auf Eurovision-Spain.com heißt, könne man eine erneute Teilnahme nur ins Auge fassen, wenn die andorranische Regierung die "wahre Bedeutung" des Song Contests erkennt und mit einer finanziellen Unterstützung die Wiederaufnahme ermöglicht. Dies sei eine Möglichkeit um Andorra und die katalanische Sprache weltweit zu bewerben. Allerdings gebe es momentan keine Unterstützung hierfür.

Andorra ist seit dem Einzug Tschechiens ins Finale von Stockholm 2016 das einzige Land, das zwar am Eurovision Song Contest teilgenommen, es jedoch noch nie bis in die Endrunde geschafft hat. Am nächsten dran waren 2007 die Jungs von Anonymous, die mit "Salvem al món" den zwölften Platz im Halbfinale von Helsinki belegten und denen nur zwölf Punkte fehlten. Damals nahmen immerhin 28 Nationen an der Vorrunde teil. Die übrigen Platzierungen Andorras seien aus Gründen der Höflichkeit verschwiegen.

Samstag, 16. Dezember 2017

Deutschland: Voxxclub unter den letzten 20



Deutschland - "Was machst du Silvester?" ist dieser Tage wohl eine der häufigsten Fragen, die man zu hören bekommt und egal ob es zuhause, wie beim Eurovisionsfinale einen prall dekorierten Käseigel, Bleigießen, Tischfeuerwerk und Luftschlangen gibt oder wilde Partys auf den Meilen der Republik, es wird ein pfundiges Finale. Nach und nach stellen die TV-Sender, um zum Eurovision Song Contest zurückzukehren, ihr Programm für den 31. Dezember zur Einsicht.

Während sich das ZDF obligatorisch vom Brandenburger Tor und der Partymeile entlang der Straße des 17. Juni meldet, kündigt die ARD eine Eurovisionsshow in Zusammenarbeit mit dem ORF und dem SRF mit Jörg Pilawa und der Schweizer Song Contest-Kandidatin Francine Jordi an. Zuvor spricht Angela Merkel ein paar Takte in ihrer Neujahrsansprache. Die Show bietet neben allerhand Volksmusik- und Schlagersternchen á la Amigos, den Jungen Zillertalern und Bernhard Brink mit Johnny Logan und Bonnie Tyler auch zwei einstige Eurovisionsteilnehmer.

Um den Altersschnitt zu senken wurden zusätzlich die Hermes House Band und Voxxclub eingekauft. Letztere, so wissen wir seit heute, sind ebenfalls unter den letzten 20 Kandidaten, die um die Gunst des Eurovision-Panels und der internationalen Jury buhlen. Die fünfköpfige Formation, die man auch primär aus diversen Silbereisen-Produktionen kennt, ist zuletzt mit ihrem Gassenhauer "Donnawedda" aufgetreten. Weitere Einzelheiten zum deutschen Vorentscheid, für den der NDR immer noch einen Namen sucht, folgen in Kürze.

Programmtipp:
So., 31. Dezember 2017 - 20:15 Uhr
Silvesterstadl
Moderation: Francine Jordi, Jörg Pilawa
Gäste: u.a. Bonnie Tyler, Voxxclub, Geraldine Olivier

Italien: Die Teilnehmer des San Remo-Festivals 2018



Italien - Nachzuliefern gilt es an diesem Samstag noch die Teilnehmerliste des San Remo-Festivals für die kommende Saison. Die RAI hat gestern Abend die Namen der 20 Kandidaten präsentiert, die in der Campioni-Kategorie antreten werden. Das Festival beginnt am 6. Februar und wird von Michelle Hunziker und Claudio Baglioni aus dem Teatro Ariston moderiert.

Die Teilnehmer des San Remo-Festivals 2018:
01. - Roby Facchinetti & Riccardo Fogli - Il segreto del tempo
02. - Nina Zilli - Senza appartenere
03. - The Kolors - Frida
04. - Diodato & Roy Paci - Adesso
05. - Mario Biondi - Rivederti
06. - Luca Barbarossa - Passame er sale
07. - Lo Stato Sociale - Una vita in vacanza
08. - Annalisa - Il mondo prima di te
09. - Giovanni Caccamo - Eterno
10. - Enzo Avitabile & Peppe Servillo - Il coraggio di ogni giorno
11. - Ornella Vanoni, Bungaro & Pacifico - Imparare ad amarsi
12. - Renzo Rubino - Custodire
13. - Noemi - Smettere mai di cercarmi
14. - Ermal Meta & Fabrizio Moro - Non mi avete fatto niente
15. - Le Vibrazioni - Così sbagliato
16. - Ron - Almeno pensami
17. - Decibel - Lettera dal duca
18. - Max Gazzé - La leggenda di Cristalda e Pizzomunno
19. - Red Canzian - Ognuno ha il suo racconto
20. - Elio & Le Storie Tese - Arrivederci

Auch in Italien kehren einige ehemalige Eurovisionsteilnehmer zurück, allen voran Nina Zilli, die 2012 in Baku als Favoritin gehandelt wurde. Luca Barbarossa nahm 1988 mit "Vivo (ti scrivo)" am Song Contest in Dublin teil und wurde 12. Riccardo Fogli wurde fünf Jahre zuvor Elfter in München. Enrico Ruggeri, der 1993 dabei war, tritt als Leadsänger der Band Decibel an. Hervorzuheben ist vielleicht noch Ermal Meta, der in diesem Jahr mit dem Titel "Vietato morire" den dritten Platz beim San Remo-Festival belegte. Italien ist direkt für das Finale der Eurovision am 12. Mai 2018 qualifiziert.

Freitag, 15. Dezember 2017

Deutschland: Erste Einblicke hinter die Kulissen



Deutschland - Derzeit befinden sich die 20 ausgewählten Kandidaten, die im deutschen Vorentscheid verbleiben im Trainingslager und werden unter der Aufsicht von Wolfgang Dalheimer, dem Chef der Heavytones und musikalischen Direktor des Formats gecoacht. Nachdem einer der Castingtage zugänglich war, stehen mit Ivy Quainoo und Lara Loft einige der verbliebenen Interpreten fest. Ob sie es ins TV-Finale der besten Fünf schaffen bleibt abzuwarten.

Ivi Quainoo aus Berlin wurde 2012 durch ihren Sieg der ersten Staffel von "The Voice of Germany" bekannt. Lara Loft ist eigentlich Synchronsprecherin und Moderatorin und spricht u.a. die Videospiel-Figur Lara Croft oder auch Teile von "Anno 2205". Nach dem Kurzschließen bezüglich des musikalischen Arrangements erhalten die Kandidaten ein Briefing durch Vocal-Coach Jeff Cascaro und Choreographin Nici Grandison. Anschließend geht es ins Tonstudio. Ebenfalls unter den probenden Kandidaten befand sich Danyal Demir und Vinh Khuat, die ebenfalls bei "The Voice" dabei waren.

Wann genau die Kandidaten offiziell durch den NDR bekannt gegeben werden, bleibt abzuwarten. Der deutsche Vorentscheid soll Ende Februar, entweder in Köln oder in Berlin stattfinden. Als Aushängeschild der Show dient erneut Barbara Schöneberger. Ein erstes Teaser-Video wie es bei der vorherigen Auswahl der 20 Kandidaten ausgesehen hat, kann man hier bei Eurovision.de verfolgen. Sobald neue Einzelheiten zum deutschen Format vorliegen, werden wir natürlich darüber berichten.

PS: Zum Wochenende huscht zudem noch ein neuer Inselstaat über unseren Flaggenzähler. Die #237 ist Tuvalu, die kleinste Volkswirtschaft der Welt, die sich auf einer Fläche von 26km² über neun Inseln im Südpazifik erstreckt. Tuvalu, früher unter dem Namen der Ellice Islands bekannt, wurde 1978 unabhängig und verdient sich insbesondere durch die Vermarktung seiner Top-Level-Domain .tv etwas dazu. Mit den Erlösen wurde u.a. die Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen bezahlt.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

News-Splitter (602)



Norwegen - Der norwegische Melodi Grand Prix wird im kommenden Jahr wieder von Kåre Magnus Bergh und Silya Nymoen moderiert. NRK bestätigte die Rückkehr der beiden Moderatoren, die bereits 2015 und 2016 durch den Abend im Spektrum von Oslo führten. Silya Nymoen freute sich über ihre Rückkehr, vergangenes Jahr nahm sie eine Auszeit und wurde durch Line Elvsåshagen ersetzt. Am norwegischen Melodi Grand Prix nehmen am 10. März zehn Kandidaten teil, diese werden am 15. Januar offiziell vorgestellt. In diesem Jahr belegten Jowst feat. Aleksander Walmann den zehnten Platz mit "Grab the moment".

Bekommt Aisel für die Euro-
vision Hilfe aus Russland?
Aserbaidschan - Das "Dream Team" wird Gerüchten zufolge für Aserbaidschan tätig sein. Phillip Kirkorow sowie der griechische Komponist Dimitris Kontopoulos und Fokas Evangelinos haben sich mit der aserbaidschanischen Interpretin Aisel in Moskau ablichten lassen. Kirkorow bestätigte während einer Preisverleihung in Russland, dass er für eine "befreundete Nation" an den Start gehen wird. Aisel wurde intern von ictimaiTV ausgewählt, Aserbaidschan in Lissabon zu vertreten. Kirkorow und Co waren in der Vergangenheit mehrfach für Kandidaten tätig, zuletzt belegten sie mit "You are the only one" von Sergey Lazarev den dritten Platz in Stockholm, wenngleich sie als Sieger aus dem Televoting hervorgingen.

USA - In jedem Jahr publiziert Google die Suchtrends des Jahres und auch in diesem Jahr hat der Eurovision Song Contest oder seine Interpreten in einigen Ländern wieder die Spitzenposition erreicht. So zählt Lena Meyer-Landrut immer noch zu den am häufigsten gegoogelten Personen in Deutschland und liegt auf der #4. Logischerweise liegt Salvador Sobral in seinem Heimatland auf der #1, seine Schwester Luisa auf der #3. Der Begriff "Eurovision 2017" ist darüber hinaus in Belgien, Spanien und Ungarn die am häufigsten gesuchte TV-Show des Jahres. In einer Reihe von Ländern, darunter Estland und Lettland kommt er immerhin auf die Zwei.

Tschechien - Am Samstag findet im Forum Praha der 15. Eurovision Young Dancers statt. Wie schon vor zwei Jahren ist die Tschechische Republik damit Gastgeber dieses Eurovisionswettbewerbs, an dem heuer wieder acht Nationen teilnehmen, der kleinste Wettbewerb bislang. Für Deutschland tritt Danila Kapustin mit einer Performance zu "Desde Otello" an, für die Ausrichtung und die Übertragung ist der WDR zuständig.

Die Teilnehmer des Eurovision Young Dancers 2018:
01. -  Deutschland - Danila Kapustin
02. -  Malta - Denise Buttigieg
03. -  Norwegen - Anna Louise Amundsen
04. -  Polen - Paulina Bidzińska
05. -  Portugal - Raquel Fidalgo
06. -  Schweden - Christoffer Collins
07. -  Slowenien - Patricija Crnkovič
08. -  Tschechien  - Michal Vach

Die Europäische Rundfunkunion bietet hier einen Livestream für die Show an.

Deutschland - Kurz vor Weihnachten zeigt ProSieben eine neue Ausgabe von "Schlag den Henssler". Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren hat sich Stefan Raab in der Show aus dem deutschen Fernsehen verabschiedet, sein Nachfolger tritt in der dritten Show um 750.000 Euro an. Zuvor zeigt Sat.1 am Freitag eine dreistündige Weihnachtssendung von "Genial daneben", die es sich wohl auch lohnt gesehen zu haben, auch wenn es keinen eurovisionären Hintergrund gibt, abgesehen davon, dass Wigald Boning der Duettpartner von Texas Lightning-Mitglied Olli Dietrich bei den Doofen war.

Programmtipp:
Fr., 15. Dezember 2017 - 20:15 Uhr
Genial daneben - Die Weihnachtsshow
Moderation: Hugo Egon Balder
Gäste: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Chris Tall

Sa., 16. Dezember 2017 - 20:15 Uhr
Schlag den Henssler
live aus Köln
Moderation: Elton

Dienstag, 12. Dezember 2017

Ungarn: Und noch ein Wechsel in Ungarn



Ungarn - Es ist beim ungarischen Vorentscheid eigentlich noch gar nicht viel passiert, keine einzige der sechs geplanten Shows ist über die Bühne gegangen und doch spielen sich hinter den Kulissen bereits einige Szenen ab, wie man sie eigentlich eher in der Ukraine erwartet hätte. Nicht einmal eine Woche nach der Bekanntgabe der 30 Kandidaten gibt es bereits den zweiten Wechsel in der Line Up.

Nachgerückt: Viki Singh
Nachdem bereits die Gruppe The Matter zurückzog, trifft es nun die Gruppe A Nem Zenekar, was übersetzt so viel wie "Keine Band" bedeutet. Stattdessen wird die Sängerin Viki Singh in den ungarischen Vorrunden mit dem Song "Butterfly house" antreten. Viki tritt damit das dritte Mal in Folge bei "A Dal" an. In diesem Jahr wurde sie mit "Rain" Fünfte, im Jahr zuvor schied sie mit "Katonák" in der Vorrunde aus. 

MTV startet mit seinem nationalen Vorentscheid am 20. Januar, zunächst finden wöchentlich, immer wieder samstags, drei Vorrunden statt, am 10. und 17. Februar folgen die beiden Halbfinals und am 24. Februar wählen die Juroren und die Zuschauer per SMS ihren Beitrag für den 63. Eurovision Song Contest in Lissabon. Ungarn hat seit 2011 ein Dauerticket für das Finale der Eurovision, das beste Ergebnis der letzten Jahre war der fünfte Platz von András Kállay-Saunders 2014 in Kopenhagen.

Ukraine: Tayanna kehrt zum Vorentscheid Vidbir zurück



Ukraine - Der bzw. die erste Teilnehmerin des ukrainischen Vorentscheids steht fest. Tetyana Reshetnyak alias Tayanna wird im nächsten Jahr wieder mit dabei sein, nachdem sie in diesem Jahr mit dem Titel "I love you" aus der Feder von Max Barsikh nur knapp an der Teilnahme am Eurovision Song Contest in Kiew vorbeigeschrammt ist. Nach der Abstimmung lag sie gleichauf mit der Gruppe O.Torvald, da diese aber im Televoting besser platziert war, durften sie zur Eurovision fahren.

Tayanna, so bestätigte UA:PBC, ist allerdings für das kommende Jahr wieder im Rennen. Ihr Song für "Vidbir 2018" wird bereits im Vorfeld in einem eigenen Mini-Vorentscheid gewählt. So sollen vier Titel von ihrem neuen Album in Zusammenarbeit mit einem Online-Radiosender vorgestellt werden. Auf dessen Internetpräsenz kann man daraufhin für den Song abstimmen, mit dem Tayanna beim Vorentscheid auftreten soll. Zunächst ist sie aber nur eine von insgesamt 24 Kandidaten in den Vorrunden.

UA:PBC bestätigte heute zudem, dass Eugene Filatov den dritten und letzten vakanten Platz in der Jury des Vorentscheid einnehmen wird. Bislang hatte hier Konstantin Meladze gesessen. Eugene ist ein bekannter Komponist und war u.a. für Onuka und The Elephants tätig und arbeitete außerdem mit Tina Karol zusammen. Vidbir 2018 besteht aus insgesamt drei Vorrunden, zwei Semifinals und der Finalshow, die der Sender gemeinsam mit der privaten Rundfunkanstalt STB organisiert. Moderiert wird die Show von Sergey Prytula.

Tayanna - I love you

In Kürze: Noch zwei Kandidaten für Israel



Israel - In einer verkürzten elften Ausgabe von "Hakochav haba" haben sich gestern Abend im israelischen Fernsehen drei weitere Kandidaten beim Vorsingen vor den Juroren probiert, zwei von ihnen haben die nächste Runde erreicht. Mit Almog Kapach hat sich ein Kandidat qualifiziert, der in den letzten beiden Jahren bereits als Backingsänger für Israel tätig war.

Die qualifizierten Kandidaten der elften Show:
- 82% - Almog Kapach
- 71% - Axum

Der dritte Kandidat Roni Barachal blieb auf der Strecke. Damit haben wir inzwischen mehr als die Hälfte aller Shows für den diesjährigen israelischen Beitrag durchgekaut. Israel wählt seit 2015 seinen Interpreten für den Eurovision Song Contest mit Hilfe von "Hakochav haba" aus, die bislang siegreichen Kandidaten konnten das Land immerhin ins Finale bringen, was sämtliche Vorgänger in den Jahren 2011 bis 2014 nicht geschafft haben.

Montag, 11. Dezember 2017

Serbien: 75 Einsendungen für die Beovizija 2018



Serbien - Heute war der Tag der Pressekonferenzen in Europa, auch in Serbien wurde am heutigen Tage über die Pläne für den Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon gesprochen. Wie man erfuhr wurden 75 Beiträge für den nationalen Vorentscheid, die Beovizija 2018 eingereicht. Ein ausgewähltes Komitee werde sich nun alle Einsendungen zu Gemüte führen und eine Vorauswahl treffen.

Bislang gibt es noch keine Gerüchte, welche Interpreten sich um einen Startplatz beim serbischen Vorentscheid beworben haben, auch gab es noch keine Informationen darüber, wann und in welcher Form die Beovizija im kommenden Jahr über die Bühne gehen wird. Als wahrscheinlich gilt, dass es ein vorgeschaltetes Halbfinale vor der eigentlichen Finalshow im Februar geben wird.

Fest steht lediglich, dass alle Bewerbungen in einer der Sprachen eingesendet werden müssen, die in Serbien einen offiziellen Status genießen. Dies impliziert jedoch nicht, dass das Lied auch beim Eurovision Song Contest in dieser Sprache gesungen werden muss, eine nachträgliche Übersetzung, z.B. ins Englische ist durchaus möglich. RTS holt nach der internen Auswahl von Tijana Bogićević erstmals seit 2009 seine Beovizija im klassischen Stil zurück. Damals wurden Marko Kon & Milan Nikolić mit dem Titel "Cipela" ausgewählt.

Litauen: Eurovizijos startet am 6. Januar 2018



Litauen - Mantas Stonkus und Ugnė Skonsmanaitė werden im nächsten Jahr den litauischen Vorentscheidungsmarathon "Eurovizijos" moderieren. Der Sender LRT präsentierte heute, dass der litauische Vorentscheid mit Mantas von einem der gefragtesten Comedians des Landes moderiert wird. Beginnen wird das Festival der zähen Wiederholungsläufe bereits im Januar 2018.

LRT bestätigte darüber hinaus, dass über 50 Interpreten ihr Interesse angemeldet haben, sich dem nationalen Vorentscheid zu stellen. Dem gegenüber stehen über 100 Songs, die beim Sender in Vilnius eingereicht wurden. Produzent Audrius Giržadas sagte: "Vor ein paar Jahren gab es die Tendenz, dass junge Musiker ihre Energie für das Internet verwenden und sie das Fernsehen nicht mehr benötigen. Ich freue mich, dass sie endlich erkannt haben, dass vor eine TV-Kamera zu performen mit nichts zu vergleichen ist."

Den Auftakt macht Eurovizijos am Samstag, den 6. Januar. Anschließend geht es im wöchentlichen Rhythmus darum, möglichst alle Vorrunden zu überstehen und im Finale auftreten zu dürfen. Der Vorentscheid dürfte sich am Modus der vergangenen Jahre orientieren, wann die Liste der teilnehmenden Interpreten veröffentlicht wird, vermag LRT bislang allerdings noch mitzuteilen. Heuer flog Litauen mit der Formation Fusedmarc im Semifinale von Kiew raus.

San Marino: Zweite Wildcard geht nach Italien



San Marino - Die zweite Wildcard beim Online-Format 1 in 360 wurde vergeben. Der Italiener Giovanni Montalbano erhält den Freifahrtschein für den sanmarinesischen Online-Vorentscheid und ergänzt damit die Line Up, die derzeit nur aus Emma Sandström besteht. Giovanni ist der Sieger des Online-Votings, das Anfang Dezember gestartet wurde. Acht Startplätze sind weiterhin vakant, einer wird noch per Wildcard vergeben.

Die Organisatoren veröffentlichten in der vergangenen Woche ein Statement bezüglich der aufgekommenen Kritik zu sogenannten "Bulk Votes". Demnach habe man kaum eine Möglichkeit solche Fake-Stimmen zu verhindern. Mehrere Interpreten haben in rasanter Geschwindigkeit mehrere tausend Stimmen erhalten, ohne dass es dafür einen erklärbaren Grund gegeben habe. "We went into this fully aware that we can’t control the outcome of an internet based vote. That’s why we decided to use a mix of different voting mechanisms, including the fan club vote, the San Marino wild card and a jury vote for the remaining seven candidates.", so der originale Wortlaut.

Unabhängig davon wurde die Wildcard nun an Giovanni Montalbano vergeben. Insgesamt werden zehn Kandidaten an dem Format mitwirken, neben der dritten und letzten Wildcard wird eine interne Jury sieben Kandidaten bestimmen, die Anfang kommenden Jahres in den online gestreamten Shows um das Ticket für den Eurovision Song Contest antreten. Für San Marino ist die Teilnahme in Lissabon bereits der neunte Anlauf, lediglich einmal konnte das Land das Finale des Wettbewerbs erreichen.

Giovanni Montablano

Frankreich: Zwei Vorrunden und eine Finalshow



Frankreich - Die "Destination Eurovision", der französische Vorentscheid wirft große Schatten voraus. Der verantwortliche Sender France 2 erläuterte heute im Rahmen einer Pressekonferenz weitere Einzelheiten zu der mehrteiligen, von Garou moderierten Show. Insgesamt seien 1.500 Beiträge eingereicht worden, 18 von ihnen werden in den Liveshows öffentlich zu hören sein.

Der französische Auswahlmodus sieht zwei Semifinals mit jeweils neun Beiträgen und eine Finalshow vor. In jedem Halbfinale werden sechs Juroren sitzen, drei frankophone Mitglieder und drei internationale Juroren. Diese wurden auch schon namentlich genannt, Christophe Willem, Isabelle Boulay und Amir übernehmen den nationalen Part, die Delegationsleiter aus Schweden, Italien und Weißrussland, Christer Björkman, Nicola Caligiore und Olga Salamakha, den internationalen Part.

Jeweils vier Beiträge pro Semifinale erreichen die Finalshow. Dort wird zu jeweils 50% per Jury- und Televoting abgestimmt. In der Jury sitzen im Finale dann zehn internationale Mitglieder. Zusätzlich zur Show sendet France 4 eine Dokumentation über den französischen Vorentscheid, die vor den Halbfinale des Eurovision Song Contests am 8. und 10. Mai zu sehen sein wird. "Destination Eurovision" soll im Januar starten, die Kandidatenlisten gibt es kurz zuvor.

Australien: SBS nominiert Jessica Mauboy für Lissabon!



Australien - Während Europa sich nach seinem ersten Kaffee sehnt oder, wie in meinem Fall, versucht ohne Blessuren durch das hanseatische Verkehrschaos zu kommen, hat das australische Fernsehen SBS seine Entscheidung kundgetan und seine Interpretin für den Eurovision Song Contest 2018 benannt. Die als Favoritin gehandelte Ricky-Lee ist es nicht geworden, dafür eine alte Bekannte.

SBS bestätigte, dass Jessica Mauboy als Kandidatin für Australien zum 63. Eurovision Song Contest nach Lissabon fahren wird. 2014 in Kopenhagen war sie die "erste" Interpretin für Australien beim Wettbewerb, damals durfte sie den Interval-Act bekleiden und performte den Titel "Sea of flags". Erst im Folgejahr wurde Australien der Teilnahmestatus durch die EBU verliehen. Inzwischen ist man bemühmt, die temporäre Einladung in einen Dauerstartplatz umzuwandeln.

Jessica Hilda Mauboy wurde 1989 in Darwin geboren und wurde in Australien als Zweitplatzierte der vierten Ausgabe von "Australian Idol" bekannt. Damals wurde sie von Damien Leith ausgebremst. Später startete sie als Teil der Gruppe Young Divas durch, ist inzwischen aber solo unterwegs. Delegationsleiter Paul Clarke erklärte: "Wir wollten Jessica schon immer einen Platz im Wettbewerb geben und dieses Jahr standen die Sterne gut." Vier Jahre nach ihrem Pausenengagement von Kopenhagen darf sie nun als vollwertige Teilnehmerin an der Eurovision mitwirken.

Jessica Mauboy - Sea of flags (Interval 2014)

Israel: Ergebnisse der zehnten Show



Israel - Und wie bereits gestern angekündigt, haben sich in Israel gestern erneut fünf von acht Kandidaten bei "Hakochav haba" für die zweite Runde qualifiziert. Darunter war mit Nissim Black auch ein Kandidat, der nicht vollständig live intoniert hat und von den Juroren darauf hingewiesen wurde, in der nächsten Ausgabe doch bitte vollständig live zu performen.

Die qualifizierten Teilnehmer der zehnten Show:
- 73% - Ha Ostri
- 73% - Shelli Mogilevsky
- 73% - Nissim Black
- 70% - Ela Rubal
- 61% - Sarit Hativa

Sarit Hativa wurde, wenngleich sie die 70%-Hürde nicht geschafft hat, von den beiden Moderatoren der Show, Assi Azar und Rotem Sela für die nächste Runde gesichert. Heute Abend geht der israelische Castingmarathon in die elfte Verlängerung. Diese Show wird allerdings nur 30 Minuten andauern und kann ab 20 Uhr (MEZ, 21 Uhr Ortszeit) hier im Livestream verfolgt werden.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Nordkorea: Zuwachs bei Eurofire.me



Nordkorea - Der zweite Advent lädt zum Kekse backen, Schneemann bauen und vielen anderen schönen winterlichen Dingen ein. Wir freuen uns heute über unseren ersten Besucher aus dem Land, von dem ich erwartet hätte, dass wir als Letztes Zuwachs bekommen, heute heißt es allerdings "Pyöngjang calling". Die Demokratische Volksrepublik Korea, kurz auch nur Nordkorea, ist damit die #236 auf Eurofire.

Dieses gesellschaftliche Highlight nehmen wir zum Anlass um die nordkoreanische Musikszene näher vorzustellen, die bislang eigentlich nur aus Propaganda-Musik und klassischen Tönen bestand. Seit einigen Jahren hat Diktator Kim Jong Un mit der Moranbong Band eine Mädelsband am Start, die durchaus mit westlicher Popmusik mithalten kann, aber natürlich kommunistische Propaganda in ihren Texten nutzt. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen schönen Sonntag.

Moranbong Band - Let's study