Mittwoch, 13. Mai 2015

Tag 3: Die Welt leuchtet für San Marino

 
San Marino - Beide zählen zu den jüngsten Kandidaten im diesjährigen Wettbewerb und beide haben schon Erfahrungen beim Junior Eurovision Song Contest sammeln können. Anita Simoncini und Michele Perniola standen nach den Iren auf der Bühne und probten den sanmarinesischen Titel "Chain of lights". Erstmals seit 2011 ist Valentina Monetta nicht für den Zwergstaat im Rennen, dafür aber einmal mehr Ralph Siegel, was man dem Lied und der Inszenierung ansieht.

Anita trägt ein süßes weiß-gelbes Petticoatkleid und Michele ganz leger Jeans und Lederjacke. Beide haben vier Backings mit dabei, die in der Hook nach dem zweiten Refrain die allseits bewährte "Clap your hands"-Taktik umsetzen. Wirr fliegen blaue und goldene Lichtkegel umher, gemäß dem Songtitel soll die Halle lichtdurchflutet sein. Im Verlauf der Performance drehen die beiden Sänger dem Publikum den Rücken zu, ich erwarte, wie bereits bei früheren Titeln, dass die Zuschauer im Saal mit ihren Handys die besungenen "Lights" erzeugen sollen.

Das die ganze Welt leuchtet, stellen die Sanmarinesen symbolisch auch mit der großen Weltkugel dar, die die Lichtsilhouetten der größten Städte wiederspiegelt. Da die Nordhalbkugel der Erde zu sehen ist, bin ich sehr gespannt auf Nordkorea als dunklen Fleck, leider dreht sich die Weltkugel im zur Verfügung gestellten Clip nur bis Kuba. Insgesamt hat San Marino einmal mehr an den Knöppen gedreht und beweist, dass es showtechnisch auch mit den großen Nationen mithalten kann.

Ralph Siegels Verdienst ist unabstreitbar, gesanglich könnten Anita und Michele aber noch einen Zahn zulegen. Aufgrund des Gesamtbildes der Probe könnte ich mir durchaus vorstellen, dass auch der Winzstaat ins Finale einziehen könnte, natürlich hängt dies vom guten Willen der Zuschauer ab, die mögliche Einbindung des Publikums könnte aber für einen Wow-Effekt sorgen und San Marino im Jahr eins nach der Finalteilnahme mit Valentina wieder, wenn vielleicht auch durch Zufall, ins Finale schmuggeln. Theoretisch könnte die "Lasst uns die Welt verbessern"-Nummer aber auch Letzter werden...

Michele & Anita backstage, der Song Contest sei zehn Mal größer als die Junior-Version
Kitschig mit all den Leuchten und Lichtern, aber mir gefällt's
Michele und Anita waren beide schon beim Junior Eurovision Song Contest dabei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen