Dienstag, 26. Mai 2015

Schweden: Standortsuche für 2016 beginnt


Schweden - Unmittelbar nach dem Sieg von Måns Zelmerlöw am Samstag wurde in Schweden nach dem Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2016 gefahndet. Eine Umfrage des schwedischen Fernsehens SVT wurde gestartet, als Favorit geht hier natürlich derzeit die Friends Arena in Stockholm hervor.
Innerhalb der nächsten drei Wochen können die schwedischen Städte ihre Konzepte und Modelle für den nächsten Song Contest einreichen. Malmö, das bereits 2013 den Wettbewerb ausrichten durfte, werden eher geringe Chancen ausgerechnet, ebenso wie dem nordschwedischen Umea oder dem Scandinavium in Göteborg.

In Solna, einem Vorort von Stockholm bietet sich mit der Friends Arena die größte Halle Schwedens, für rund 50.000 Zuschauer. Hier finden große Fußball- und Eishockeywettkämpfe, aber auch das Finale des Melodifestivalen statt. Hier stellt sich jedoch ebenso, wie bei der Alternative in Stockholm die Frage, ob die Halle für diesen langen Zeitraum wochenlang freizuhalten ist.

Die 30.000 Zuschauer fassende Tele 2-Arena in Stockholm wird als schwer räumbar beschrieben. Dort gastieren die beiden Fußballvereine Hammarby und Djugardens IF, die ähnlich wie Fortuna Düsseldorf 2011 ausgegliedert werden müssten. Logistisch wäre dies mit hohen Kosten verbunden. Wohin die Reise 2016 gehen wird, wird sich somit erst in den kommenden Wochen und Monaten entscheiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen