Freitag, 15. Mai 2015

Tag 5: Kleiner Belgier ganz groß

 
Belgien - Wie am Fließband geht es nun in Wien weiter, als nächstes stand das belgische Team um Loïc Nottet auf der Bühne, denen mittlerweile die besten Chancen auf eine Finalqualifikation eingeräumt werden. Ich persönlich freue mich sehr, dass der statisch einchoreographierte Beitrag der Belgier so gut ankommt und auch beim heutigen Probendurchgang wirkte alles perfekt. Loïc hat sich ein schwarzes Sakko übergeworfen, die Backings tragen weiß.
 
Loïc ist ein ganz fleißiges Kerlchen und hat alles bis ins letzte Detail mehr oder weniger selbst gestaltet, von den Roboterbewegungen bis hin zur Komposition. Dabei sei nach seinem Sieg bei "The Voice Belgique" der Song Contest gar nicht für seine Vita geplant gewesen, nach Conchitas Sieg in Kopenhagen sei er jedoch Feuer und Flamme für den Wettbewerb gewesen und die interne Nominierung durch das wallonische Fernsehen kam ihm da gerade recht.

Sollte ihm die Song Contest-Teilnahme eine internationale Karriere eröffnen, so hoffe er in Zukunft primär mit englischsprachigen Songs von sich Reden machen zu können. Dabei bin ich ja immer noch sehr verwundert, was für eine hohe und schrille Stimme er hat, wenn er nicht gerade singt, wie man im Video der belgischen Probe zum Abschluss hin gut hören kann. Auf die Frage, ob sein Alter eine Rolle für den Erfolg des Titels spielt erklärte er souverän: "Für mich sind die Leidenschaft und die Emotionen entschieden, nicht das Alter."

Loïc sei insbesondere auch sehr stolz auf seine einstudierte Choreographie, die auch ihre Tücken hat. Gemeint ist vor allem die Stelle, an der er auf dem Boden vor sich hinrobbt. Auch wenn die Choreographie an manchen Stellen sehr an Weltstars wie Lady Gaga erinnert, die ebenfalls haptisch auffällt, seien seine Vorbilder Florence & The Machine oder auch Sia. Ich drücke dem kleinen Belgier die Daumen, er hat es drauf, wie auch schon Hercule Poirot und der war auch klein und aus Belgien.

Der kleine Belgier macht richtig Eindruck auf der Bühne
Bei der PK wechselte er zwischen Französisch und Englisch
"Englisch zu singen finde ich verdammt cool.", so Loïc

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen