Donnerstag, 14. Mai 2015

Tag 4: Elfengleicher Auftritt der Isländerin


Island - Ich bin ja kein großer Fan des isländischen Liedes und finde es ein bisschen langwelig, aber María reißt mit ihrer Ballettperformance und dem starken Backgroundchor einiges raus. Überhaupt scheinen die Isländer immer auf gute Stimmen im Backround zu sorgen, Hera Björk, die kaum wiederzuerkennen ist und auch Selma sind mit dabei. Im Vordergrund die ganz solide Stimme von María.
 
Sie tritt im zartrosa Balettkleid mit Tüll auf, im Hintergrund Sternschnuppen und eine typisch isländische Polarnacht mit Nordlichtern und allem was dazu gehört. Es passt wunderbar zum Inhalt von "Unbroken". María setzt sich zwischenzeitlich auf die Bühne und tanzt barfuß umher, eine sehr stimmige und nicht überlade Performance. Die Zeiten, in denen die Delegationen sich mit Golddusche, Glitzerhotpants und Pappherzen die Show stahlen, sind ganz offensichtlich vorbei.
 
Zu den Textzeilen des Liedes verfärbt sich auch der Boden der Bühne, die Kamerashots von oben sorgen für die nötige Inszenesetzung des isländischen Beitrags, der wohl auch zu den sicheren Finalteilnehmern zählen dürfte. Mir tut das Lied nicht weh, aber so wirklich warm werde ich mit dem Song nicht, ich wünsche mir die quietschbunte Truppe von Pollapönk zurück, die vielleicht nicht so dolle singen konnten, aber dafür gute Laune lieferten. Island hat zudem den Nachteil, dass Lettland und Aserbaidschan vor ihnen auch nicht grade mit eingängigen Melodien auftrumpfen.
 
Am Rande erfuhren wir zudem noch, dass der Song in Island drei Wochen an der Spitze der nationalen Charts stand und in Wien bereits viele Freunde hat, die Reaktionen im Pressenzentrum sind insgesamt aber auch etwas verhaltener als bei anderen Proben, der "nette" Gesamteindruck wird gelobt, mehr aber auch nicht. Vielmehr scheinen sich die Anwesenden über die stark reduzierte Hera Björk zu diskutieren, die mit sicherheit beim Meet & Greet später noch zu Wort kommen wird.

Nicht, dass sie sich noch erkältet, María tritt barfuß auf
Ein wahnsinnig schöner Hintergrund, so sieht's öfters mal in Island aus
Und ihr stimmkräftiger Backgroundchor, in dem u.a. Hera Björk mitsingt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen