Freitag, 15. Mai 2015

Tag 5: Polina begeistert in Wien


Russland - Die russische Teilnehmerin Polina Gagarina sammelt in Wien ungemein viele Sympathiepunkte. Die junge, unschuldige Sängerin singt einen Großteil der diesjährigen Interpreten im wahrsten Sinne des Wortes an die Wand und bleibt dabei ganz bodenständig. Viele stehen zwar im Zwiespalt mit der russischen Außenpolitik, dennoch mausert sich Polina ganz heimlich dazu, am Dienstag das erste Semifinale zu gewinnen.
 
An der Probe war nichts auszusetzen, taktisch stimmt einfach alles, auch dieser Mitmach-Moment vor dem großen Finale im Lied wirkt hervorragend und wird bestimmt den einen oder anderen Fan, der sich vorgenommen hat, Russland auszubuhen, umstimmen. Es kommt eine Atmosphäre rüber, die bei einigen anderen Liedern, z.B. dem botschaftsgleichen Ungarn auf der Strecke bleibt. Polina strahlt so viel Freude aus, dass man sie einfach mögen muss.
 
Bei der Pressekonferenz erklärte sie, dass ein Probedurchlauf abgebrochen werden musste, da sie mit den In-Ears noch nicht so vertraut war und sie ihr zweites Signal ausprobieren wollte. Laut ihrer Backingsängerin Katrina bestünde die größte Schwierigkeit eh darin, Polinas Kleid ohne Zwischenfälle bis auf die Bühne zu bringen. Polina fühle sich darüber hinaus geehrt, ihr Land vertreten zu dürfen und erklärte, sie sei lediglich die 35 Sekunden vor ihrem Auftritt nervös.
 
Der Delegationsleiter Yuri Aksyuta ging kurz auf die Auswahlmethode in Russland ein, dass man keinen nationalen Vorentscheid veranstaltet habe und er Polina persönlich verehrt, sie sei eine gnadenlos gute Sängerin und somit habe er sie beim russischen Fernsehen vorgeschlagen. Auf ihre Postkarte in den Swarovski-Welten in Wattens angesprochen, stellte die Moderatorin Riem fest, dass die kleinen Kristallsteinchen und Polina hervorragend zusammenpassen. Und somit ging auch die kurzweilige russische PK zu Ende.

Polina Gagarina auf der Bühne, im Petto hat sie Spiralen und eine Weltkugel
Polina und ihr Delegationsleiter Yuri Aksyuta
Die kleine Maus hat in Wien scheinbar den Spaß ihres Lebens

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen