Donnerstag, 24. Juni 2021

Türkei: EBU bestätigt Wiederaufnahme der Gespräche


Türkei
- Die Europäische Rundfunkunion bestätigt die Wiederaufnahme von Gesprächen mit dem türkischen Fernsehen TRT bezüglich der Teilnahme am Eurovision Song Contest. In einem offiziellen Statement der EBU heißt es: "Obwohl der türkische EBU-Mitgliedssender TRT seit 2012 nicht mehr am Eurovision Song Contest teilgenommen hat, wissen wir, dass es in der Türkei immer noch ein großes Interesse am Wettbewerb gibt." Bestätigt sieht sich die EBU durch zahlreiche Reaktionen türkischer Fans in den sozialen Medien.

"Unter diesem Aspekt stehen wir in Kontakt mit TRT mit dem Ziel, sie zurück zum Wettbewerb zu bringen. TRT hat in der Vergangenheit einen großen Beitrag zum Wettbewerb geleistet, die Ausrichtung des Wettbewerbs 2004 in Istanbul und wir wir würden sie sehr herzlich willkommen heißen, wenn sie sich dazu entscheiden, wieder teilzunehmen.", so die Stellungnahme aus Genf. Die EBU sieht in einem möglichen Comeback zudem die Chance, einen der größten medialen Märkte Europas wieder zu inkludieren.

Bis 2012 nahm die Türkei recht erfolgreich am Eurovision Song Contest teil, profitierte jedoch auch deutlich durch die verstreute Diaspora im Televoting. Nach der Kritik am Wertungsformat und den Big Five-Regelungen zog sich TRT vom Wettbewerb zurück. Mehrere Anläufe der EBU, TRT zurück zu bringen, scheiterten bisher. In den letzten Tagen erklärte TRT-Generaldirektor Eren, dass das türkische Fernsehen nach dem gelungenen Wettbewerb in Rotterdam wieder gesprächsbereit sei.

1 Kommentar:

  1. Die qualität der top 10 hat soch deutlich verbessert seit das disporavoting der türkey wegfällt vorallem bei ländern in westeuropa

    AntwortenLöschen