Montag, 21. Juni 2021

Frankreich: Reglement für Vorentscheid online


Frankreich
- Mit dem heutigen 21. Juni beginnt in Frankreich die Bewerbungsphase für den Vorentscheid "Eurovision France: C'est vous qui décidez", der erneut dazu dienen wird, den französischen Song Contest-Vertreter zu ermitteln, nachdem dieses Konzept mit Barbara Pravi schon im Vorjahr hervorragend aufging und Frankreich die erste Silbermedaille seit 30 Jahren beim Song Contest holte. Gleichzeitig wurde der 24. Oktober als Deadline festgesetzt.

Der französische Vorentscheid generierte in diesem Jahr eine Einschaltquote von über 2,37 Millionen Zuschauern, nachdem die zuvor getroffene interne Auswahl von Tom Leeb 2020 auf Kritik stieß. Bezüglich der Bewerbung beim französischen Fernsehen gelten für Interpreten und Beiträge die gängigen EBU-Regularien. Erwünscht sind Gruppen von maximal sechs Personen, die einen frischen Song mitbringen, der nicht vor dem 1. September diesen Jahres kommerziell veröffentlicht worden ist.

Das vollständige Regelwerk des französischen Vorentscheids kann hier eingesehen werden (auf Französisch). Frankreich ist eines der ersten Länder, das seine Pläne für das kommende Jahr genau definiert hat. Nach dem großartigen Abschneiden von Barbara Pravi mit "Voilà" dürfte das Engagement des Sender jedoch kaum überraschen. Frankreich ist als Teil der sogenannten Big Five automatisch für das Finale der Eurovision im Mai 2022 in Italien qualifiziert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen