Montag, 21. September 2009

News-Splitter (238)


Portugal - Das portugiesische Festival da Canção wird auch 2010 dazu dienen, den Beitrag für den Eurovision Song Contest in Oslo auszuwählen. Nach zwei relativ erfolgreichen Jahren (man erreichte zumindest das Finale mit Vânia Fernandes und Flor-de-Lis), kündigte Delegationsleiter José Poaires an, das Vorjahresmodell zu nutzen um den Kandidaten für 2010 zu ermitteln. Das bedeutet: 24 Beiträge aus allen Einsendungen werden im Internet veröffentlicht, zwölf davon qualifizieren sich für die TV-Show. Nähere Informationen folgen im Oktober. 

Südkorea - Beim Asia Song Festival im koreanischen Seoul wurde der ukrainischen Sängerin Ruslana für ihr politisches Engagement zwischen der Republik Südkorea und der Ukraine der Ehrenpreis verliehen. Das mittlerweile sechste Festival fand am Samstagabend in der südkoreanischen Hauptstadt statt. Neben K-Pop traten auch Musiker aus China, Taiwan, Thailand, Indonesien, Vietnam und Hongkong auf. Das Asia Song Festival könnte entsprechend als erster Vorbote für den Asia-Pacific Song Contest gewertet werden, welcher im Frühjahr 2010 erstmals stattfinden wird. Details über das asiatische Pendant zum ESC gibt es jedoch nicht, angeblich sollen Japan und Südkorea allerdings nicht mehr auf der provisorischen Teilnehmerliste stehen.

Deutschland - Entweder ich halluziniere, oder Bianca Shomburg hat sich am Wochenende beim ersten offenen Casting für "Unser Star für Oslo" blicken lassen. Die Sängerin, die sich seit längerer Zeit in der Countryszene bewegt, ist meiner Meinung nach zweimal durch das Bild gelaufen, als die Kameraleute von Eurovision.de erste Aufnahmen vom Casting in den Brainpool Studios von Köln gedreht haben. Bianca Shomburg vertrat Deutschland beim Song Contest 1997 in Dublin mit dem Titel "Zeit" von Ralph Siegel, der ursprünglich von Esther Ofarim gesungen werden sollte.

Bulgarien - Bulgarien schlägt nach zwei äußerst langatmigen Vorentscheidungen, die sich jeweils zwischen Oktober und Februar erstreckten, einen ganz anderen Weg ein. Der Sender BNT kündigte an, nach Besprechungen mit der bulgarischen Musikindustrie einen Künstler intern zu nominieren, der anschließend in einer TV-Show mehrere Titel singen wird. Der Song für Oslo wird per Televoting ermittelt. Das erklärte BNT-Direktorin Nevena Andonova. Bulgarien belegte mit Krassimir Avramov, der nur durch eine Wildcard am Finale des EuroBGvision 2009 teilnahmeberechtigt war, den 16. von 18. Plätzen im Semifinale.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen