Mittwoch, 23. September 2009

Weißrussland: ONT hat derzeit kein Organisationsrecht


Weißrussland - Während seines Aufenthalts in Minsk, soll Bjørn Erichsen von der EBU der lokalen Presse gegenüber erklärt haben, dass das zweite Staatsfernsehen, der Sender ONT, momentan nicht das Recht habe, sich um die Auswahl eines Beitrags für den Eurovision Song Contest 2010 in Oslo zu kümmern. Die Verantwortung liege weiterhin beim einzigen EBU-Mitglied des Landes, dem Sender BTRC.

ONT hat bereits im Juli einen Aufruf gestartet, Beiträge für den Song Contest einzusenden, nachdem Präsident Alexander Lukatschenko öffentlich Kritik an den Auswahlmethoden des Senders BTRC geübt hatte, überließ dieser ONT die Verantwortung. Über die Mitgliedschaft werde, so Erichsen, aber erst im Dezember entschieden, die Anmeldung muss jedoch bis Mitte November erfolgen.

Weißrussische Quellen berichten zudem, dass die Verwendung des Eurovisionslogos durch den Sender ONT unzulässig sei und sich möglicherweise negativ auf die Beitrittsverhandlungen auswirken könnten. Erichsen fügte jedoch auch hinzu: "Sollte der Sender im Dezember ein EBU-Mitglied werden, müssten sich die beiden Sender untereinander absprechen, wer sich um die Teilnahme des Landes am Song Contest kümmert."

Anders als im Falle Liechtensteins würde eine Nichtaufnahme Weißrussland nicht die Teilnahme in Oslo kosten, da der Sender BTRC bereits ein EBU-Mitglied ist. Alle weiteren Entwicklungen bezüglich der Aufnahme von ONT und 1FL TV in Kürze hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen