Montag, 28. September 2009

Bulgarien 2010: Kein zweiter Avramov


Bulgarien - Der Skandal um Krassimir Avramov, der Bulgarien in Moskau vertreten hat und mit einem unsäglichen Gejaule glücklicherweise bereits nach dem Semifinale den Weg in Richtung Heimat einschlagen konnte, hat das bulgarische Fernsehen dazu veranlasst ein neues Vorentscheidungsmodell einzuführen.

Sämtliche Achtel-, Viertel- und Halbfinalshows werden eliminiert, es gibt lediglich ein kleines Finale, in dem ein Interpret fünf Lieder singen wird. Eine 51köpfige Jury aus Komponisten, Journalisten, Programmdirektoren und Profis aus der Musikindustrie wird den Künstler für Oslo intern bestimmen.

Im Vorentscheid wird anschließend per Televoting der Beitrag ermittelt, den der Interpret beim Eurovision Song Contest singen wird. Diese Methode verwendete u.a. Griechenland in diesem Jahr, als Sakis Rouvas mehrere Beiträge zur Auswahl stellte.

Wann genau der Sender BNT den Kandidaten für Oslo bekannt geben wird, steht jedoch noch nicht fest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen