Donnerstag, 4. Mai 2017

Tag 5: Schweden beginnt zweiten Durchlauf



Schweden - Tja und da starten sie wieder von vorn, die Kandidaten des ersten Halbfinals. Einmal sind alle durch, nun geht es darum, den Feinschliff in die Performances zu legen. Und so war es an Robin Bengtsson, den fünften Tag einzuläuten. Heute gibt es dann auch die obligatorische Reizüberflutung, da nicht nur das EBU-Presseteam in die Halle durfte, sondern auch die Scharen von Fans und Journalisten, die eine Akkreditierung vorweisen konnten. Folglich gibt es auch wesentlich mehr Erlebnisse, als das was uns die Eurovision selbst vor die Füße wirft.

Die hat sich aber speziell für dieses Jahr etwas ganz Neues einfallen lassen, statt der Probe von vorne bis hinten zeigt der YouTube-Kanal von Eurovision.tv einen fernsehfertigen Ausschnitt der Performance, wie ihn die Zuschauer auch während des Semifinals erleben werden (siehe Video unten). Im Falle Schwedens bleibt anzumerken, dass Robin von links auf die Bühne kommt, wie bereits angekündigt, wird er nicht von Anbeginn auf der Bühne stehen. Etwas schwierig finde ich nach wie vor die Handgeste, die in einigen Ländern nicht "freaking beautiful" bedeutet sondern schlicht und ergreifend "Arschloch".

Nach der 20minütigen Probe galoppieren die Interpreten sogleich zur Pressekonferenz, die in diesem Jahr dadurch besticht, dass man keinen ausladenden und hoch offiziellen Tisch mit Eurovisionslogo aufgestellt hat, sondern in gemütlicherer Atmosphäre weiße Sofas, auf denen sich die relevanten Mitglieder der jeweiligen Delegation versammeln. Ansonsten gab es die Fragen, die man jedes Jahr hört, wie man sich fühlt, was man von Kiew bereits gesehen hat etc. Anders als bei seinem unnahbaren Auftritt auf der Bühne zeigte er sich bei der PK sympathisch und ruhig.

Er hat kein Problem damit, dass Semifinale eröffnen zu müssen und ohnehin legt er seinen Fokus nicht auf den Sieg, sondern freut sich, einfach dabei sein zu können. In Vorbereitung auf den Song Contest musste er sich noch damit beschäftigen, während der Laufbandarbeit präzise in die Kamera zu schauen, was zwischenzeitlich wohl auch zu kleineren Pannen geführt hätte. Ansonsten blieb die Pressekonferenz eine Pflichtveranstaltung, die jedes Jahr auf's Neue hinausläuft.

In einigen Ländern Europas ist das eine eher zweifelhafte Geste
Robin bei der PK, statt eines langen Tisches gibt es heuer weiße Sofas

Robin Bengtsson - I can't go on

Kommentare:

  1. Ich war noch nie ein Fan vom Song, dafür aber von der Bühnenshow... Wobei mir diese mittlerweile auch aus dem Hals hängt :D
    Solide Probe und Zuschauer, die das alles das erste mal sehen, werden begeistert sein.

    AntwortenLöschen
  2. Viel hat sich jetzt zur ersten Probe und zu den Melodifestivalen nicht verändert brauch es auch nicht, wie gesagt gutes Opening wenn er die Halle betritt und so den ESC eröffnet, solider Beitrag Finale ist eh sicher und weil es Schweden ist immer Potenzial auf die Top 10 oder Top 5.

    AntwortenLöschen
  3. Hier merkt man, wie sehr das Lied schwächelt wenn die Playback-Backings vom Mello fehlen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau! Das ist mir auch aufgefallen!
      Aber fürs Finale reichts...

      Löschen