Sonntag, 14. Mai 2017

Andorra: RTVA fehlen Kapazitäten für Teilnahme


Andorra - Einige der Repräsentanten vom Eurovision Song Contest 2017 haben noch nicht einmal die eigene Haustür aufgeschlossen, da sagt die erste Nation schon für den Wettbewerb im nächsten Jahr ab. Obligatorisch als erste Nation trifft es Andorra, das auch neun Jahre nach seinem letzten Auftritt auf der Song Contest-Bühne, nicht in den Kreis der Eurovisionsfamilie zurückkehren wird.

Aus Andorra la Vella heißt es vom Sender RTVA: "In der aktuellen redaktionellen Linie des Senders ist es nicht vorgesehen, in einem künstlerischen Wettbewerb, egal welcher Natur teilzunehmen. Die Anpassung unserer personellen und finanziellen Möglichkeiten machen es unmöglich, an Projekten dieser Größenordnung teilzunehmen und übersteigen unsere Kapazitäten."

Andorra gab 2004 im Halbfinale von Istanbul sein Debüt und hielt tapfer bis zum Song Contest 2009 durch, veranstaltete sogar für seine geringe Größe ansprechende Vorentscheide, konnte sich allerdings nie für das Finale des Wettbewerbs qualifizieren. Andorra ist damit nach wie vor das einzige Land, das nur im Halbfinale des Eurovision Song Contests aufgetreten ist und das wird sich auch 2018 nicht ändern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen