Freitag, 19. Mai 2017

Eurovision 2018: Qualität, Eleganz und Schlichtheit



Portugal - Der Direktor des portugiesischen Senders RTP, Gonçalo Reis kündigt den Eurovision Song Contest als einen Wettbewerb an, der durch "Qualität, Eleganz und Schlichtheit" bestechen wird. Der Wettbewerb 2018 werde ohne Ausschweifungen ausgetragen, heißt es heute aus Lissabon. RTP werde sich bereits vor dem ersten Treffen mit Vertretern der EBU mit dem Wettbewerb beschäftigen.

RTP möchte zudem nicht nur den Eurovision Song Contest in den Vordergrund stellen, sondern auch die Schönheiten Portugals in den Wettbewerb einfließen lassen und damit auch nachhaltig dem Tourismus im Land ankurbeln. Auf den ersten Blick liest sich dieses Statement wie eine Rückkehr zu einstigen Postkartenmotiven, in denen die Landschaften des Gastgebers in den Vordergrund gerückt werden sollen.

Die technischen Voraussetzungen, über die der ausrichtende Sender Bescheid wissen muss, sollen laut Reis am 13. Juni beim ersten Treffen mit der EBU besprochen werden. Dann ist auch mit den Terminen für das kommende Jahr zu rechnen. Als wahrscheinlichster Termin gilt die Woche des 12. Mai, an dem keine Fußballübertragungen die Einschaltquoten mindern könnten. Zudem seien bereits zahlreiche potentielle Sponsoren angeschrieben worden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen