Mittwoch, 17. Mai 2017

News-Splitter (575)



Dänemark - Der erste Finaleinzug seit 2014 hat dem dänischen Fernsehen zufriedenstellende Quoten bereitet. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Zuschauer im Finale um über 400.000 auf 1,21 Millionen an. Die beiden Semifinals wurden von 481.000 bzw. 1,19 Millionen Zuschauern verfolgt. Anja Nissen erreichte zwar nur knapp das Finale und dort den 20. Platz, schaffte es aber den Eurovision Song Contest zur meist gesehenen Show des Abends zu machen, der Privatsender TV2 konnte nur 600.000 Zuschauer anlocken.

So hat im Jahr 2009 alles
angefangen, Asiavision
Australien - Drei Städte haben laut SBS-Direktor Paul Clarke Interesse an der Ausrichtung der ersten "Eurovision" auf asiatischem Boden bekundet. Demnach haben sowohl das australische Sydney als auch Hongkong und Singapur ihr Interesse ausgedruckt. Nach Angaben des australischen Fernsehens ist die Erstauflage für 2018 geplant. Als Grund für die erneute Verzögerung wurden politische Differenzen zwischen China, Japan und Südkorea genannt. Bereits seit 2009 wird an einem asiatischen Wettbewerb herumgebastelt, diese wurde jedoch immer wieder verschoben.

Rumänien - "Yodel it!" hat dem rumänischen Fernsehen TVR eine Einschaltquote von 807.000 Zuschauern in der Spitze beschert. Im Schnitt verfolgten rund 560.000 Rumänen das Finale des Eurovision Song Contests , was einem Marktanteil von 11% entspricht. Rumänien kehrte nach einjähriger Zwangspause zum Eurovision Song Contest zurück und erreichte mit Ilinca feat. Alex Florea den siebten Platz. Im letzten Jahr wurde Rumänien kurz vor Beginn der Proben in Stockholm ausgeschlossen, da die EBU auf die Rückzahlung von Ausständen bestand.

Oslo, Mai 2010. Da ging's mit
der ESC-Bilanz steil bergauf
Norwegen - Und auch wenn es nichts mit dem Eurovision Song Contest zu tun hat, so wollen wir doch nicht den Nationalfeiertag in Norwegen außer Acht lassen, der vor sieben Jahren mitten in die Vorbereitungszeit des Eurovision Song Contests fiel und auch Teil der Berichterstattung von Stefan Raab und Lena in der speziellen "TV total"-Ausgabe war. Gratulerer med tiende plass i Kiev og nasjonaldagen, Norge!

Wer nach der Klatsche von Kiew ein bisschen erbauliches Song Contest-Material mit Stefan Raab sehen möchte, dem sei hier eine Folge des Oslo Spezials empfohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen