Donnerstag, 18. Mai 2017

Island: 95% Marktanteil in der Spitze


Island - Die Isländer schießen wieder einmal den Vogel ab, von einer Traumquote mit 95% Marktanteil in der Spitze kann sich der Sender RÚV über einen weiteren Erfolg mit dem Eurovision Song Contest freuen. Damit stellen die Isländer abermals ihren eigenen Rekord bei den europäischen Einschaltquoten auf.

Das erste Semifinale von Kiew, in dem auch Svala mit "Paper" antrat, klebten rund 162.000 Isländer am Bildschirm. Bei rund 330.000 Einwohnern ist dies schon nicht zu verachten. Das zweite Semifinale ohne isländische Beteiligung sahen 99.000 Zuschauer und das Finale immerhin noch 153.000 Isländer. Verglichen mit 2016 fielen die Quoten im Finale dennoch um rund 38.000 Zuschauer.

Island wurde mit Svala im Semifinale 15. mit insgesamt 60 Punkten. Das Land, welches sich u.a. bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr großartig präsentierte, fiel damit bereits zum dritten Mal in Folge aus dem Wettbewerb und konnte die Endrunde nicht erreichen. Zuletzt schafften es Pollapönk mit "No prejudice" in Kopenhagen ins Finale. Die letzte Top Ten-Platzierung erreichte Yohanna 2009 in Moskau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen