Donnerstag, 11. Mai 2017

Breaking News: Zehn Acts im zweiten Semifinale qualifiziert!



Ukraine - Das zweite Halbfinale von Kiew ist durch und zehn Kandidaten haben sich für das große Finale am Samstag qualifiziert. Bei einem so hochkarätig besetzten Halbfinale, bei dem mir persönlich 17 Beiträge gefielen, war es klar, dass der ein oder andere Act auf der Strecke bleibt, in diesem Fall hat es vor allem Estland und Malta erwischt.

Das Ergebnis des 2. Halbfinals des Eurovision Song Contests 2017:
Für das Finale qualifiziert (in der Reihenfolge ihrer Bekanntgabe):
 Bulgarien - Kristian Kostov - Beautiful mess
 Weißrussland - Navi Band - Story of my life (Historyja majho žyccia)
 Kroatien - Jacques Houdek - My friend
 Ungarn - Joci Pápai - Origo
 Dänemark - Anja Nissen - Where I am
 Israel - Imri Ziv - I feel alive
-  Rumänien - Ilinca feat. Alex Florea - Yodel it!
 Norwegen - Jowst feat. Aleksander Walmann - Grab the moment
-  Niederlande - O'G3NE - Lights and shadows
-  Österreich - Nathan Trent - Running on air
Ausgeschieden:
 Serbien - Tijana Bogićević - In too deep
-  Mazedonien - Jana Burčeska - Dance alone
 Malta - Claudia Faniello - Breathlessly
 Irland - Brendan Murray - Dying to try
 San Marino - Valentina Monetta & Jimmie Wilson - Spirit of the night
 Schweiz - Timebelle - Apollo
 Litauen - Fusedmarc - Rain of revolution
 Estland - Koit Toome & Laura - Verona 


Was fiel auf, insbesondere beim Beitrag von Brendan Murray aus Irland wirkte es schon komisch, dass der stimmgewaltige Chor hinter der Bühne versteckt wurde und nicht sichtbar war, lebte der Song doch primär durch diesen Chor, Alex Florea hatte stimmlich nicht seinen besten Tag, dafür harmonierten die beiden Esten hervorragend, "Verona" flog trotzdem raus und dank ihrer Postkarte haben wir erfahren, dass Jana Burčeska gar nicht alleine tanzen musste, schwanger ist und auch noch den ersten Heiratsantrag in der Geschichte des Eurovision Song Contest über sich ergehen lassen musste.

Danach wurden kurz die Beiträge der Finalisten Frankreich, Deutschland und der Ukraine angekratzt. Eröffnet wurde das Halbfinale diesmal durch singende Moderatoren, die u.a. "Fairytale" von Alexander Rybak und "My number one" von Helena Paparizou in traditioneller ukrainischer Art und Weise darboten. Zudem gab es den zweiten Teil von Verkas Reise durch Kiew und als Interval-Act die Tanzgruppe Apache Crew.

Damit ist das gesamte Baltikum ausgeschieden und auch Valentina Monetta muss in ihrem vierten Anlauf wieder die Segel streichen. Unfassbarerweise hat es Kroatien ins Finale geschafft, was mir Europa dann in der Sonntagnacht noch einmal erklären muss... für Österreich und die Niederlande freue ich mich sehr, ein Glück auch, dass Litauen es nicht geschafft hat. Claudia Faniello tut mir auch ein wenig leid, aber irgendwie war sie heute nicht auf der Höhe, Irland, die Schweiz und sowie die sehr ähnlichen Lieder aus Serbien und Mazedonien überraschen nicht.

In diesem Halbfinale durften neben den 18 oben genannten Nationen auch Frankreich, Deutschland und die Ukraine abstimmen, das Juryvoting wurde bereits gestern Abend bei der zweiten Generalprobe, dem sogenannten Juryfinale ermittelt. Eine ausführliche Zusammenfassung folgt morgen im Laufe des Tages, eine Zusammenfassung der Pressekonferenz der zehn Qualifikanten folgt gleich im Anschluss. Nach der PK wird zudem noch die Startreihenfolge für das Finale festgelegt.


Alex und Volo, abgeschnitten Timur | Die zehn Qualifikanten des zweiten Halbfinals
Von Rumänien bis Ungarn, die Qualifikanten aufgereiht auf der Bühne

Kommentare:

  1. Österreich was??? Ich muss den Schock verdauen. Bei mir ist trotz Kroatien irgendwas im Kopf recht zu rücken. Ich muss mich sortieren bevor ich schreibe

    AntwortenLöschen
  2. Das ist mit Abstand der schlechteste ESC überhaupt. Alle meine Favoriten sind raus!!! (trauriger Smiley)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle stimmt doch nicht. Neben Georgien und Estland gefällt mir Aserbaidschan inzwischen auch sehr gut.

      Löschen
  3. Gut das ich noch mal Irland gegen Österreich getauscht habe so komme ich auf 9/10 hätte ich nicht gedacht, mein Bruder war für Kroatien hätte mal auf ihn hören sollen dann hätte ich alle, also ich bin durchaus zufrieden auch wenn es mir echt für die Schweiz leid tut und Mazedonien aber die hatte ja als Trost einen Antrag das war süß :)

    AntwortenLöschen
  4. Yes! Das erste mal seit dem 2. Semi 2013 hatte ich 9 von 10 richtig. Warum Jacques jetzt besser gewesen sein soll als die Esten? Keine Ahnung...

    AntwortenLöschen
  5. Ja geil da hats einfach meine top 3 aus diesem Semi ausgeknockt :D
    Schweiz und Mazedonien war ja leider abzusehen, aber Estland? Was ist da denn bitte los? Obs am Tonfehler zu Beginn lag? Just kidding :D

    Ansonsten hatte für mich dieses Semi schon Finalniveau. Da haben alle abgeliefert und nach dem Bulgarien als erster genannt wurde, konnte es einfach von da an jeder werden. Wenn ich etwas tauschen könnte, würde ich gerne die Schweiz, Estland und San Marino anstelle von Weißrussland, Dänemark und Norwegen ins Finale setzen.
    Valentina und Jimmie haben das beste aus diesem Song geholt und das war der Auftritt der mich am meisten überrascht hat.
    Für Nathan freut es mich. Als letzten Finalisten habe ich die Schweiz, Estland, Mazedonien oder Serbien gesehen. Aber Österreich kam komplett überraschend :o
    Kroatien ist verdient im Finale, das Lied verdient die große Bühne (bzw die Finalbühne) oder viel mehr Jacques und seine Stimme.
    Der Rest ist alles annehmbar. Nach dem meine Plätze 1,3,4 und 6 dann allesamt rausgeflogen sind muss ich wohl Italien und Bulgarien unterstützen. Und ganz ehrlich? Mittlerweile will ich Bulgarien ganz oben sehen! Ob es reicht, ich bezweifle es aber die Chance ist da!

    Zur Show: ich fand das opening viel besser, viel passender und einfach viel geiler als in Semi 1.
    Verkas Filme sind der Hammer. Den Intervalact habe ich nur nebensächlich betrachtet, Tanzperformances sind da nichts für mich. Für Jana war der Abend ja auch sehr erfolgreich, da kann sie wohl auch mit dem Semiaus leben.
    So ich gehe jetzt mal den größten Favoritenschwund, den ich persönlich seit 2010 erlebt habe, verkraften :D
    Wobei meine Quote von 9/10 ja nicht danach aussieht xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur das wir das zweite besser getippt haben als das erste, im ersten haben wir wohl auf Überraschungen gehofft xD

      Löschen
  6. Kroatien war mein Favorit und von daher froh. Danach ging es aber bergab. Leider muss ich sagen bei Mazedonien und Estland ( meine Mitfavoriten insgesamt) waren bei der Performance und beim Gesang nicht sonderlich herausragend. Trotzdem... dazu Irland raus, Den ich eigentlich auch überzeugend fande…. Ich bin enttäuscht. Das San Marino und Litauen, für die ich ja auch gestimmt habe, es nicht schaffen - war abzusehen.

    Serbien ist raus, die fande ich auch langweilig. Und was der Hype um Norwegen soll, kapiere ich einfach nicht. Nach dem Auftritt derer ist damit Deutschland nun wirklich weit abgeschlagen als letztes bei mir im ranking, aber ins Finale hätte Norwegen wirklich nicht gemusst. Öde war auch die Niederlande, an deren Auftritt kann ich mich jetzt schon nicht mehr erinnern. Und Östereich... ich hatte mir andere Fahnen zum Jubeln bereit gelegt

    Ps: Der Heiratsantrag hätte echt nicht sein müssen in der Show.

    Trotz allem freue ich mich sehr auf Samstag das Finale.

    AntwortenLöschen
  7. Kroatien war nach der Performance ienfach glasklar... Perfekt gesungen.. saubere Wechsel und bis ins Detail geplante Show (Kostüme, Instrumente, Licht)... es war einfach perfekt.... vollkommen zurecht weiter

    AntwortenLöschen
  8. Österreich fand ich überraschend gut. Schade um San Marino, war leider abzusehen. :(

    Alles im Allem geht das Ergebnis in Ordnung. Vielleicht Kroatien raus und Estland rein. Naja...

    Ich wünsche euch schon mal viel Spaß im Finale. Ich komme erst Sonntag wieder zum Kommentieren.

    AntwortenLöschen
  9. Um mich erneut über die Ergebnisse auszukotzen:

    Bulgarien glasklar Top 5 im Finale und zwar verdient. Weißrussland war für mich schon fast das einzige freudige am Ergebnis. Kroatien sauber performt und gesungen. Ungarn war sehr originell, auch wenn mir das Lied nicht gefällt. Dänemark: Mit 0815 kann man es doch schaffen - gut gesungen hätte ich im Finale dennoch nicht gebraucht. Bei Rumänien habe ich zum Schluss gebangt, ob überhaupt einer meiner heutigen Favoriten es ins finale schafft. Norwegen war auch ok. Mit den Niederlanden habe ich früher gerechnet, dass die aufgerufen werden. Nathan hat sauber gesungen, aber aufgrund des Liedes hätte ich ihn nicht ins finale gelassen.

    Mazedonien und Serbien waren Live leider nicht so gut. Rein von den Liedern her hätten beide das Finale locker erreicht -_-
    Claudia hatte einfach das falsche Lied. Schweiz das falsche Staging, Litauen hatte alles falsch gemacht und San Marino war doch zu Oldschool.
    Irland hatte meiner Meinung nach eine sehr gut Performance, aber die hat anscheinend nicht ganz gezündet.

    Bei Estland ist es mehr als fraglich, warum Koit und Laura es nicht ins Finale geschafft haben. Ich fand, dass beide super waren - was ich bei Imri nicht so ganz fand.

    AntwortenLöschen