Dienstag, 16. Mai 2017

Eurovision 2017: Vermischtes aus Kiew, die Letzte



Ukraine - In den vergangenen zwei Wochen ist vor allem an Bildmaterial noch ein bisschen aufgelaufen, dass ich in keinem Posting unterbringen konnte, aber dennoch zu schade ist, um es nicht mit der Öffentlichkeit zu teilen, aus der Rubrik "Vermischtes aus Kiew" folgen die letzten Schnappschüsse aus zwei Wochen Eurovision Song Contest aus Kiew. Besonders gefiel mir das Bild der Maskottchen, die rund um den Maidan platziert wurden, während sie gerade ihre Mittagspause zelebrieren.

Während bei der ARD hinter verschlossenen Türen nun die in Punkte gefasste Katastrophe analysiert und Konsequenzen ermittelt, hat der spanische Juror Xavi Martínez, der sich im spanischen Vorentscheid am Ende für Manel Navarro und gegen Mirela entschieden hat, Fehler bei seiner finalen Entscheidung eingeräumt. Manel, der mittlerweile mit einer ganzen Reihe von Videos für seinen fatalen stimmlichen Aussetzer durch den Kakao gezogen wird, wurde in Kiew Letzter. Das spanische Publikum beim Vorentscheid wollte mehrheitlich Mirela zum Song Contest schicken.

Momentan ist sie noch nicht eingekehrt, da die Nationen momentan noch wie am Fließband ihre Teilnahme für Lissabon 2018 bestätigen, die Post-Eurovision-Depression steht aber unmittelbar bevor. Aleksander Walmann postete bei Facebook u.a. ein Foto unter dem er schrieb, dass der die Eurovision und alle Beteiligten jetzt schon vermisst. Für alle, die vom Song Contest nicht genug kriegen können, sei erwähnt, dass die offizielle DVD mit allen drei Shows am 23. Juni online erhältlich sein wird. Der Flitzer während des Auftritts von Jamala wird darin wahrscheinlich nicht zu sehen sein, das Video wurde bereits nachgedreht.


Selfie-Alarm von der Bühne: Nathan Trent nach dem Semi | Die Moderatoren und Salvador
Vom Willkommensempfang: Anja mit Schläppenproblemen | Ilinca & Alex auf dem Euroclub-Dach
Posen im Jedward-Gedächtniskostüm: Norwegen | Levina auf ihrer Erkundungstour durch Kiew
Imri in der Maske | Mein Lieblingsbild aus Kiew: ESC-Maskottchen bei der Mittagspause

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen