Mittwoch, 10. Mai 2017

News-Splitter (569)



Deutschland - Während die Halbfinalquoten in Spanien und Tschechien massiv eingebrochen sind, kann sich der Digitalsender ONE über eine gute Einschaltquote für das erste Semifinale des Eurovision Song Contests freuen. Wie DWDL.de berichtet, wurde die gestrige Show von 560.000 Zuschauern verfolgt, was 2,2% Marktanteil und 3,6% in der Zielgruppe entspricht. Nach dem Semifinale schalteten die meisten Zuschauer jedoch ab, "Torchwood" im Folgeprogramm erreichte nur noch 120.000 Zuschauer.

Israel - Nach über 50 Jahren Sendebetrieb hat die israelische Rundfunkanstalt IBA gestern Abend kurz vor dem Semifinale den Betrieb eingestellt. Lediglich 20 Arbeitskräfte verbleiben vorerst im Sender um morgen und am Samstag die Ausstrahlung des Eurovision Song Contests zu gewährleisten. Der neue Rundfunk Kan nimmt seinen Betrieb erst am Montag, den 15. Mai auf und kann nach derzeitigem Stand kein neues Mitglied der EBU werden, da die Nachrichtenabteilung nicht den Kriterien der Organisation entspricht. Israel zeigt die Shows lediglich mit Untertiteln auf Hebräisch, eigene Kommentatoren wurden nicht nach Kiew entsendet.

Italien - In Italien wurde das Semifinale gestern auf Rai4 übertragen und hat den bisherigen Quotenrekord aus dem Jahr 2014 überboten. 514.000 Zuschauer sahen sich das Semifinale an. Auch in Frankreich waren rund 573.000 Zuschauer dabei, was einem Anstieg von rund 40.000 Zuschauern entspricht. In den Niederlanden, die nicht teilgenommen haben, waren 1,45 Millionen Zuschauer zu verzeichnen, ein Plus von gut 210.000 Zuschauern. Dafür fiel die Quote in Tschechien von 230.000 auf 145.000 Zuschauern, die Martina Bárta die Daumen drückten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen