Sonntag, 7. Mai 2017

Tag 8: Ab auf's Surfbrett



Spanien - Immerhin haben die Spanier auch bei ihrer zweiten Probe wieder alles aus dem desaströsen Lied herausgeholt. Hawaiihemden-Träger Manel steht mit seinen beiden Gitarristen und dem Schlagzeuger auf der Bühne, als nette Zusatzeinstellung, zusätzlich zum grellen Hintergrund mit Palmen, VW-Bus und Sonnenuntergang gesellt sich eine Einstellung auf dem Bühnenboden, auf den Surfbretter projeziert werden, auf denen Manel und seine Gitarristen stehen und sich, wie auf Wellen gleitend, bewegen. 

Ansonsten bleibt alles so, wie man es schon aus der ersten Probe kennt, strahlende Gesichter, Chillmusik und ein aufsehen erregender Hintergrund, der mit einer Einstellung vom Mond auf die dunkle Erde beginnt, bevor dann die bekannten Sonnenschirmchen aufgespannt werden. Für das Staging hat man sich den niederländischen Bühnendirektor Hans Pannecouke engagiert. Manel hatte heute einen Knopf mehr geschlossen, er gab auch zu Protokoll, dass jenes Hawaiihemd auch im Finale am Samstag getragen wird.

Die Pressekonferenz wurde mit einem Dementi eingeleitet. Gestern machte eine Meldung die Runde, die Castingshow Operación Triunfo würde wieder als nationaler Vorentscheid zum Einsatz kommen. Die neue Delegationsleiterin Ana Maria Bordas erklärte hingegen, eine Entscheidung, wie der spanische Vertreter im kommenden Jahr gewählt wird, ist noch nicht gefallen. Bordas ist erstmals in dieser Position zu finden, nachdem ihr Vorgänger Federico Llanos nach dem Vorentscheid den Hut nahm.

Auf eben diesen Vorentscheid kam man ebenfalls noch zu sprechen. Manel erklärte, er hätte auch lieber unter anderen Umständen gewonnen, habe sich nun aber damit abgefunden. Es sei wie beim Fußball, wenn das Lieblingsteam nicht gewinnt, müsse man trotzdem mit dem Ergebnis leben. Die Pressekonferenz war erneut schwach besucht, was vor allem auch an den fehlenden spanischen Fans liegt, denen TVE kurzerhand die Zahl der Akkreditierungen kürzte. Manel darf im übrigen in der zweiten Hälfte im Finale performen.

Auch wenn der Song Käse ist, er hat das schönste Bühnenbild: Manel Navarro
Auf der PK zog Manel einen Zettel mit der Aufschrift "2nd Half"

Manel Navarro - Do it for your lover

Kommentare:

  1. Jetzt leg ich mich fest Spanien wird letzter und nicht Levina Jannis um was wetten wir? Ich glaub beim diesjährigen ESC ist es für mich spannender wer eher letzter wird als gewinnt xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hhahaha ich rechne beiden schlechte Chancen ein xD
      Deutschland nicht nur wegen des Songs/Auftritts, sondern auch wegen der politischen Situation. Deutschland ist nach wie vor kein beliebtes Land, was man beim ESC halt öfters sieht. Und Deutsche, die im Ausland leben, wählen komischerweise auch nicht wie z.B. die Griechen, Serben...
      Bei Spanien stimmt der Song nicht, aber man hat auch gesehen, dass gute Sänger auch nicht unbedingt eine gute Platzierung erreichen (siehe Erdune)...

      Und jaa mittlerweile ist diese Frage spannender, da der Sieger ja quasi schon fest steht...

      Zum Auftritt: Er hat coole Highlights in seiner Performance mit eingebaut, aber wenn der Song schlecht ist, kann man sonst so viel chi-chi dabei haben - bringt nichts!

      Löschen
    2. Ich weiß nicht ob wir 2010 beliebter waren als jetzt und da haben wir mit Lena auch gewonnen, denke das wir mit einem guten Song auch gewinnen können aber mit Schreiber und dem NDR kriegen wir es einfach nicht hin, schade das man nicht mehr Mut hat und einen vernüftigen Vorentscheid auf die Reihe bekommt.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen