Samstag, 6. Mai 2017

Tag 7: In einer Woche ist Finale!



Ukraine - Während ich gerade von meinem Fenster das Feuerwerk des Hamburger Hafengeburtstags bestaunen kann, beginnt in Kiew langsam die heiße Phase. Heute in einer Woche sitzen über 10.000 Zuschauer im International Exhibition Centre, über 120 Millionen Menschen vor dem Fernseher und warten auf die Punktevergabe. Inzwischen ist alles was Rang und Namen hat in Kiew eingetroffen, Fans, Journalisten und Künstler kommen zusammen, morgen Mittag proben letztmalig die Finalisten bevor es ans Eingemachte geht, nämlich die Halbfinals.

Eine nette Einstimmung sollte dabei eine Doku im WDR mit dem Titel "Die schönsten ESC-Momente" liefern. Leider stellte sie sich als schlecht recherchierte, sehr einseitige Zusammenstellung dar, leicht in Erfahrung bringende Informationen, etwa das Dschinghis Khan 1979 den vierten und nicht den achten Platz belegten oder das die finnische und nicht die dänische Sängerin Krista Siegfrids 2013 durchaus einen Platz im Finale erreichte (es wurde berichtet, dass sie nur im Semi dabei war) ließen die Frage aufkommen, ob ein Eurovision Song Contest im WDR nun so viel besser aufgehoben wäre, als beim NDR. Ich denke nicht!

Ab neun Uhr (deutscher Zeit) wird dann morgen noch einmal geprobt, die Ukraine beginnt, beenden wir den Tag im IEC die Pressekonferenz der französischen Sängerin Alma gegen 12:30 Uhr (MESZ). Während dann in der Halle Opening-Proben und dergleichen stattfinden, bereiten sich die 42 Delegationen auf den Willkommensempfang am Marienpalast vor. Den genauen Fahrplan hierfür werden wir morgen im Laufe des Tages veröffentlichen. 

Levina beim Sightseeing traf u.a. auf Francesco Gabbani
Empfang mit Botschafter Ole Terje Horpestad | Die drei Moderatoren des ESC 2017

Eurovision Daily Update 06/05/2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen