Mittwoch, 10. Mai 2017

Tag 10: Zitate von der Pressekonferenz



Ukraine - Nach ihrem Weiterkommen mussten die zehn Qualifikanten aus dem ersten Semifinale Rede und Antwort stehen, im Pressezentrum endete die Pressekonferenz der Halbfinalisten, die wir am Samstag im großen Finale wiedersehen werden. Auch mussten die Teilnehmer sich wieder vor der Fototapete mit den Sponsoren ablichten lassen.

Tetyana Terekhova und ihr Partner, dessen Name mit leider nicht zugespielt wurde, stellten die obligatorischen Fragen und bekamen die Antworten, die man jedes Jahr zu hören bekommt. Die Moldawier werden auf Nachfrage eines Journalisten direkt einmal ihre Mütter anrufen, die Belgierin hat entweder ihre Frage nicht verstanden oder stand immer noch unter Schock, das sie ins Finale gerutscht ist.

Hovig schleimte sich beim Publikum ein, indem er zu Protokoll gab, die Künstler sollten 100% geben, um dieses "fucking" tolle Publikum glücklich zu machen und Griechenlands Cascada erklärte ausführlich, dass es in ihrem Lied um Liebe geht und das die Griechen zu allem in der Lage sind, insbesondere den Song Contest 2018 auszurichten. Robin Bengtsson, offenbar schon im Nachthemd, erklärte, er werde sehen wohin es für ihn im Finale geht und das nicht nur Italien ein Kandidat ist, den man auf der Rechnung haben sollte.

Die Frage an Salvador richtete sich nicht nach dem ersten Finaleinzug seines Landes nach 2010, sondern nach seinem "S.O.S. Refugees"-T-Shirt und machte auf die Situation der Flüchtlinge im den Mittelmeeranrainern aufmerksam. Auch auf dem Podium wunderte man sich über das Ausscheiden von Finnland und Lettland. Zum Schluss der Veranstaltung wurde ausgelost, in welcher Hälfte im Finale die Kandidaten starten. Die endgültige Startreihenfolge legen die Organisatoren nach dem zweiten Halbfinale aus dramaturgischen Gründen fest.

Moldawien, Aserbaidschan, Portugal, Polen und Armenien wurden der ersten Hälfte im Finale zugelost, Griechenland, Schweden, Australien, Zypern und Belgien der zweiten Hälfte. Das Pressezentrum leert sich nun, die Portugiesen werden vermutlich in Lissabon die ersten Autokorsos anzetteln und in Kiew ihren Erfolg begießen und wir melden uns dann morgen mit einer ausführlichen Zusammenfassung vom ersten Semifinale inklusive Bildern und Reaktionen der Kandidaten nach der Show.


Bringt Portugal erstmals seit 2010 ins Finale: Salvador | Dihaj hält die 100%-Quote aufrecht
Die Zusammenarbeit mit Thomas G:son hat sich für Zypern ausgezahlt | Robin im Pyjama
Löst gemischte Gefühle aus: Blanche aus Belgien | Souverän und verdient im Finale: Artsvik
Kasia tritt für Polen in der ersten Finalhälfte an | Isaiah für Australien in der zweiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen