Montag, 15. Mai 2017

Eurovision 2018: RTP bestätigt Lissabon als Austragungsort



Portugal - Wow, sind die Portugiesen schnell. Es gibt keine Bewerbungsphase bzw. -krise wie in der Ukraine im vergangenen Jahr, sondern eine klare Ansage des Senders RTP. Der Eurovision Song Contest 2018 wird definitiv in Lissabon stattfinden. Dies wurde bereits heute bei einem ersten Treffen der Verantwortlichen bei RTP entschieden. In der Ukraine wurde die Entscheidung erst Mitte September, 118 Tage nach Jamalas Sieg, getroffen.

Heading for Lisbon 2018
Und damit rückt auch die bereits näher beschriebene MEO Arena in den Fokus, die anscheinend als einzige Halle im Einzugsgebiet von Lissabon jene Kriterien erfüllt, die die EBU in einem Booklet an RTP überreicht hat. Die Planungen und Hotelbuchungen für den kommenden Mai dürfen somit bereits vorgenommen werden.

RTP-Senderchef Silva erklärte, für den Wettbewerb werden rund 30 Millionen Euro veranschlagt, man orientiert sich dabei an Erfahrungswerten der Vorjahre. Ohne Sponsoren- und Werbeträger würde der Wettbewerb somit rund ein Sechstel des Jahresetats des Senders auffressen, der Generaldirektor von RTP zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass der Wettbewerb teilweise durch Sponsorship finanziert werden könne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen