Montag, 8. Mai 2017

Norwegen: Per Sundnes als Juror ersetzt



Norwegen - Wie die irische Onlinezeitung "The Independent" meldet, wurde der norwegische Juror Per Sundnes heute von seiner Berufung in der norwegischen Jury ausgeschlossen. Sundnes, der in der Vergangenheit die Organisation des Melodi Grand Prix leitete und als Moderator der Show auftrat, war Teil einer Preview-Show und gab entsprechend wertende Kommentare ab.

Dies entspricht nicht den EBU-Regularien, die vorschreiben, dass ein Jurymitglied unvoreingenommen auftreten und abstimmen muss und bezüglich seiner Entscheidung bis nach dem Eurovisionsfinale Stillschweigen bewahren muss. Per Sundnes wird durch den norwegischen Musikmanager Erland Bakke ersetzt. Der irische Delegationsleiter Michael Kealy zeigte sich erfreut, dass die EBU diesem Tausch unbürokratisch zugestimmt hat. Der irische Beitrag wurde von Sundnes in besagter Preview-Show mies geredet.

Norwegen tritt mit Jowst feat. Aleksander Walmann im zweiten Semifinale am Donnerstag an. Jede Nation entsendet fünf Juroren, die 50% des nationalen Votings ausmachen. Seit 2016 fließt die Juryentscheidung jedoch nicht mit dem Televoting zusammen sondern wird als eigene Wertung im Laufe der Finalshow verkündet. Die detaillierten Punkteverteilungen in den Semifinals sind nach dem Eurovisionsfinale in der Sonntagnacht online verfügbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen