Dienstag, 2. Mai 2017

Estland: ERR kündigt Eesti Laul 2018 an



Estland - Zwischen all den Probenberichten kommt eine Meldung aus Estland über den Äther. Der Sender ERR hat seine Teilnahme am Eurovision Song Contest 2018 bestätigt, ohne genau zu wissen, wohin die Reise überhaupt gehen wird. Aus Tallinn heißt es, dass wieder ein nationaler Vorentscheid angesetzt ist, für den man am 3. März 2018 bereits die Saku Surrhall in der Hauptstadt angemietet hat.

"Da der Eesti Laul sein 10jähriges Jubiläum feiert, können wir davon ausgehen, dass er auf großes Interesse stoßen wird und weiter ausgebaut wird.", wird Mart Normat, der Produzent der Show zitiert. Bereits morgen sollen die Tickets für den Vorentscheid 2018 in den Verkauf gehen. Am gleichen Tag absolvieren Koit Toome und Laura ihre erste Bühnenprobe in Kiew.

Estland ist neben Norwegen, Finnland, Litauen, Ungarn und Portugal einer der Frühstarter in die neue Eurovisionssaison. Nähere Einzelheiten zu den Bewerbungskriterien des Eesti Laul 2018 sowie die Termine der Vorrunden dürften im Laufe der Sommersaison folgen. Zunächst legen wir unseren Fokus aber erst einmal auf "Verona", das morgen Nachmittag erstmals in Kiew performt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen