Mittwoch, 20. Oktober 2021

Breaking News: 41 Länder treten in Turin an!


Italien - Um 12 Uhr hat die Europäische Rundfunkunion per Youtube-Video die Nationen vorgestellt, die am Eurovision Song Contest 2022 in Turin teilnehmen werden. Mit dabei sind 41 Nationen, u.a. Armenien und Montenegro, die nach dem Aussetzen in Rotterdam in den Kreis der Eurovisionsfamilie zurückkehren. Leider fehlen in der Teilnehmerliste sowohl Ungarn als auch die Türkei, nennenswerte Überraschungen gibt es in der Line Up des kommenden Jahres nicht, alle Teilnehmer von Rotterdam sind auch in Turin dabei. Der Eurovision Song Contest findet am 10., 12. und 14. Mai im PalaOlimpico in Turin statt.

Die Teilnehmer des Eurovision Song Contests 2022:
01. -  Albanien (RTSH)
02.  Armenien (ArmTV)
03.  Aserbaidschan (iTV)
04.  Australien (SBS)
05.  Belgien (RTBF)
06.  Bulgarien (BNT)
07.  Dänemark (DR)
08.  Deutschland (NDR)
09.  Estland (ERR)
10.  Finnland (YLE)
11.  Frankreich (France 2)
12.  Georgien (GPB)
13.  Griechenland (ERT)
14.  Großbritannien (BBC)
15.  Irland (RTÉ)
16.  Island (RÚV)
17.  Israel (IPBC)
18.  Italien (RAI)
19. -  Kroatien (HRT)
20.  Lettland (LTV)
21.  Litauen (LRT)
22.  Malta (TVM)
23. -  Moldawien (TRM)
24. -  Montenegro (RTCG)
25. -  Niederlande (TROS)
26.  Nordmazedonien (MKRTV)
27.  Norwegen (NRK)
28. -  Österreich (ORF)
29. -  Polen (TVP)
30. -  Portugal (RTP)
31. -  Rumänien (TVR)
32.  Russland (RTR)
33.  San Marino (SMRTV)
34. -  Schweden (SVT)
35. -  Schweiz (SRF)
36.  Serbien (RTS)
37.  Slowenien (RTVSlo)
38. -  Spanien (TVE)
39. -  Tschechien (ČT)
40. -  Ukraine (UA:PBC)
41. -  Zypern (CyBC)

Beyond Eurovision (244): Äthiopien


Äthiopien
- Äthiopien gilt als Ursprungsland des Kaffeestrauchs und ist hierzulande vor allem durch leistungsstarke Langstreckenläufer wie z.B. Haile Gebrselassie, regelmäßige Hungersnöte und Ethiopian Airlines bekannt, einer der wichtigsten Fluggesellschaften des afrikanischen Kontinents, die in der Hauptstadt Addis Abeba ihr Drehkreuz betreibt. Addis Abeba, was in der Landessprache Amharisch so viel wie "Neue Blume" bedeutet ist Sitz der Afrikanischen Union, dem wichtigsten Zusammenschluss der afrikanischen Staatengemeinschaft. Trotz internationaler Anerkennung hat Äthiopien ernste Probleme mit inneren Angelegenheiten.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Addis Abeba
Sprachen
Amharisch
Fläche
1.104.300km²
Währung
Äthiopischer Birr (Br)
Einwohner
112,0 Mio.
Internet-TLD
.et
Zeitzone
UTC +3
Wiki-Info

Jahrelang war z.B. das Verhältnis zur ehemaligen Provinz Eritrea gestört, ein mehrjähriger Krieg hatte beide Parteien tief zerrüttet, seit 2018 bestehen nach symbolischer Umarmung der Präsidenten beider Länder zumindest wieder diplomatische Beziehungen. Beide Länder verbindet zum einen eine gemeinsame Geschichte, zum anderen enge kulturelle Gemeinsamkeiten. In Äthiopien, das dereinst als Abessinien bekannt war, leben mehr als 120 verschiedene ethnische Gruppierungen, dominiert wird die staatstragende Ebene von den Amharen, deren Sprache die einzige Amtssprache des Landes darstellt. 

Außerhalb von Addis Abeba existieren eine Vielzahl organisierter Ethnien, die auch verwaltungspolitisch gruppiert sind, etwa die Afar oder die Oromo. Dabei explodieren die Bevölkerungszahlen im Land, lebten 1960 noch rund 22 Millionen Menschen im Land sind es heute Schätzungen zufolge bereits über 120 Millionen. Anders als viele afrikanische Staaten ist Äthiopien christlich geprägt, die orthodoxe Kirche ist bekannt für ihre Ikonenmalereien im naiven Stil. Als eines von zwei Ländern, dass sich im Kolonialzeitalter seine Unabhängigkeit bewahren konnte, existiert hier eine vielschichtige und traditionsbewusste Kultur ohne imperialistische Einflüsse. 

Brauchtum und Musik wurden über Jahrzehnte bewahrt, ab den 50er Jahren setzte sich aber auch hier die Popmusik durch, heute dominieren R'n'B und Soul die Radiostationen des Landes. Besonders hervorzuheben ist noch die Ambassel, ein Fünfton-System, das den äthiopischen Musikstil über viele Jahre dominiert hat und noch heute in moderner Musik wiederzufinden ist. Einer der populärsten Künstler des Landes ist Esubalew Yitayew (እሱባለው ይታየው), kurz Esway. Er wurde im Dezember 1992 geboren und wuchs in Addis Abeba auf. 2017 erschien sein Album "Tertaye", im Nachgang folgten weitere sehr erfolgreiche Songs, die die Airplay-Charts des Landes dominieren. Das komplette Album von Esway kann man sich hier bei Youtube anhören.

Esway - Mare mare

Dienstag, 19. Oktober 2021

Beyond Eurovision (243): China


China
- Die Volksrepublik China ist mit über 1,4 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde und steht seit dem Sturz der Republik China unter Mao Zedong 1949 unter der Führung der Kommunistischen Partei. Ab den späten 70er Jahren entwickelte sich China zu einer der führenden Wirtschaftsmacht und inzwischen auch zu einem politischen Global Player, wobei die Ideologie des Landes vielerorts ethische wie politische Probleme aufwirft, etwa in der Ein-China-Politik gegenüber Taiwan oder den Repressalien gegen Minderheiten wie den Tibetern oder Uiguren.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Peking
Sprachen
Chinesisch
Fläche
9.596.961km²
Währung
Yuan Renminbi (CN¥)
Einwohner
1,41 Mrd.
Internet-TLD
.cn
Zeitzone
UTC +8
Wiki-Info

Das Land umfasst aufgrund seiner Größe eine enorme landschaftliche und kulturelle Vielfalt. Stellvertretend hierfür greift der Satz "Der Osten isst Sauer, der Westen isst scharf, der Süden isst süß, der Norden ist salzig", was die Kontraste in Gesellschaft und Kultur widerspiegelt. So weicht das kantonesische Verständnis im Süden des Landes deutlich von den Han-Chinesen im Norden ab, dazwischen leben viele ethnische Gruppierungen mit eigener Identität, deren Freiheiten schriftlich verankert sind, oftmals jedoch durch politische Initiativen beschnitten werden. In der Volksrepublik sind 55 nationale Minderheiten anerkannt, den Großteil der Bevölkerung bilden mit 92% die Han-Chinesen, deren Name auf die einstige Dynastie im 2. Jahrhundert v.Chr. zurückgeht.

So kann man die chinesische Musik auch nicht einfach zusammenfassen, besonders bei den folkloristischen Darbietungen gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Hochlandbewohnern des Himalaya, den Mongolen im Norden, den Menschen in den Provinzen Sichuan und Yunnan oder den industriell geprägten Metropolen wie Shanghai, Peking oder Guangzhou. Populär sind in der heutigen Volksrepublik jedoch insbesondere der in den 70er Jahren aufgestiegene Cantopop, der seine Ursprünge in Hongkong hatte. Auch Mandarin-Rap erfreut sich größter Beliebtheit, mittlerweile bedient die chinesische Musikszene jedes Genre und schafft trotz sprachlicher Barrieren regelmäßig den Sprung in andere asiatische Hitlisten.

Landesweit erfreuen sich auch Karaoke-Veranstaltungen und Techno-Lieder großem Zuspruch. Auf der anderen Seite wird moderne Popmusik, insbesondere mit westlichen Einflüssen von der Regierung oftmals kritisch beäugt, um eine Unterwanderung chinesischer Werte zu verhindern. Eine der bekanntesten Sängerinnen des Landes ist Vivian Qiu (周慧敏), die 1967 in Hongkong geboren wurde und sich dem Genre des Kantopops bedient. Sie wurde bei den New Talent Singing Awards in Hongkong entdeckt und veröffentlichte 1988 ihr erstes Album beim Label Sancity Records. Neben ihrer musikalischen Karriere ist sie auch noch als Fotografin und Schauspielerin tätig.

Vivian Qiu - Yao a yao