Freitag, 13. Mai 2016

News-Splitter (507)



Ukraine - Eine klare Ansage machte der Generaldirektor des ukrainischen Fernsehens in Anbetracht des russischen Favoritenstatus. Zurab Alasania, Präsident von NTU erklärte: "Sollte der Sieger ein Mann namens Lazarev sein, so wird die Ukraine wohl im nächsten Jahr nicht am Wettbewerb teilnehmen." Der Grund für diese Aussage, dürften politisch bereits mehr als durchgekaut sein. Einen ähnlichen Fall gab es 2012, als Armenien nicht im verfeindeten Aserbaidschan teilnahm.

Niederlande - Die Sängerin Ilse DeLange, die 2014 als Teil der Common Linnets in Kopenhagen dabei war, sagte gegenüber der niederländischen Presse, dass sie durchaus wieder zum Eurovision Song Contest zurückkehren würde, sollte der niederländische Sender erneut bei ihr anfragen. Sie wurde bereits vor ihrem Start in Kopenhagen vom niederländischen Fernsehen angefragt lehnte jedoch ab. Heutzutage, gab sie an, sei die Teilnahme an der Eurovision aber nicht, für das sich ein Künstler schämen müsste. Zwischen 2004 und 2013 qualifizierten sich die Niederlande nicht für das Finale.

Israel - Die Liste der Spokespersons wird länger. Die IBA bestätigte, dass Ofer Nachshon die israelische Jurywertung morgen Abend präsentieren wird. Ofer präsentiert bereits seit 2009 die israelischen Stimmen. Die griechischen Punkte werden in diesem Jahr von Konstantinos verlesen, der dreimal beim Song Contest dabei war, 1996 und 2005 für Zypern, 2002 als Teil der Gruppe One, ebenfalls in zypriotischen Diensten. Die Stimmen für die BBC verliest in diesem Jahr Richard Osman, einem TV-Moderator, der bei der BBC u.a. die Quizshow "Two tribes" präsentiert.

Deutschland - Nach beiden Semifinals wurden die Wettquoten aktualisiert. Nach jetzigem Stand erwirtschaftet man das meiste Geld, wenn man auf Jamie-Lee setzt, sie ist momentan bei den Buchmachern Letzte, vor ihr liegen Georgien und Tschechien. An der Spitze steht nach wie vor der russische Beitrag von Sergey Lazarev, dahinter hat sich Australiens Sängerin Dami Im platziert, auf den Plätzen die Ukraine, Frankreich, Schweden und Armenien. Die Wettquoten werden laufend aktualisiert, eine generelle Übersicht gibt es hier.

1 Kommentar:

  1. zur Ukraine: erstmal den ball flachhalten und dann schaut man weiter gell ;)

    zu den Niederlande: ich würde Ilse gerne als solokünstlerin auf der ESC-bühne sehen :) bitte so schnell wie möglich möglich machen :D

    AntwortenLöschen