Montag, 11. Mai 2015

Tag 1: Schwarzer Kleiderschreck aus Holland


Niederlande - Die niederländische Sängerin Trijntje Oosterhuis hat einen wundervollen LED-Hintergrund, mit einer Schattenfigur, die in sämtlichen Colorationen, die das Farbspektrum hergibt, posiert und auch stimmlich sind die Niederlände auf der Bühne gut dabei, bis hierhin eine gelungene Probe möchte man meinen, wäre da nicht das Kostüm, das man bis zum Halbfinalabend hoffentlich noch austauscht.
 
Der dunkle Zwirn, den sie trägt, lässt das Wort "Möppenalarm" kaum vermeiden. Das Kleid ist bis oben hin zugeschnürt und drückt das Vorhandene arg zusammen, dass jederzeit mit einem Knall zu rechnen ist. Die zwischenzeitlich ausgetauschten Gesichtsschleier tun dem Beitrag auch nichts Gutes. Aus einem Song, der vielleicht nicht das Manna vom Himmel ist, aber immerhin gut hörbar, wird durch das Outfit der Leidtragende. Das Kostüm gilt schon jetzt als Anwärter auf den Barbara-Dex-Award.
 
Zum Glück haben die Niederländer noch Zeit, an ihrem Beitrag und vor allem der Kostümwahl einiges zu verändern. Die Choreographie ist ansonsten nicht wirklich Spektakulär, ein Ergebnis, wie es die Common Linnets 2014 in Kopenhagen eingefahren haben, wird es mit Sicherheit nicht geben und das liegt nicht einmal primär am wenig kleidsamen Auftreten von Trijntje, sondern an der letztlich doch fehlenden Stärke ihres Liedes und der Bühnenpräsenz, die das Duo im Vorjahr oder auch Anouk hatten.
 
Den Niederländern bleibt zu wünschen, dass der Designer schleunigst in die Wüste geschickt wird und man noch ein Reservekleid im Koffer hat, dass am Freitag im zweiten Probenteil präsentiert werden kann. Fazit der ersten niederländischen Probe bleibt somit, dass man offenbar eine Beerdigungsstimmung zu einem Lied erzeugen möchte, dass eher der Fröhlichkeit der Farbillumination des LED-Hintergrunds entspricht. Dann möge das Gelächter im Pressezentrum auch verstummen.

Ein furchtbarer Flicken, den Trijntje da heute trug, tiefe Einblicke...
Und was der Schleier soll, kann die niederländische Delegation wohl auch nicht sagen
Immerhin erlauben sich die Niederländer hübsche Farbenspiele

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen