Freitag, 23. August 2013

Serbien: RTS in finanziellen Schwierigkeiten


Serbien - Wie Oikotimes.com meldet, hat scheinbar auch das serbische Fernsehen RTS mit massiven staatlichen Kürzungen und einem geschrumpften Budget zu kämpfen. Der Direktor von RTS, Aleksandar Tijanić erklärte gegenüber einem regionalen Blatt, dass die Finanztöpfe sehr klein seien.

Ob das eine zukünftige Teilnahme am Eurovision Song Contest ausschließt ist derzeit nicht bekannt, man hätte jedoch schon Schwierigkeiten die Gehälter der Angestellten termingerecht zu zahlen, hieß es aus Belgrad. Auch eine neue Gesetzgebung bezüglich Medien- und Rundfunkgesetzen verspricht weitere Einschnitte in den Haushalt von RTS.

RTS und RTCG haben zu Zeiten von Serbien-Montenegro den Wettbewerb gleichermaßen finanziert. Seit der Unabhängigkeit Montenegros und dem Austritt aus dem Staatenverband nimmt RTS seit 2007 für Serbien teil und muss Vorentscheide, Bookings für den Eurovision Song Contest, Teilnahmegebühren an die EBU und Auslagen der Delegationen selbst tragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen