Sonntag, 21. Januar 2007

OGAE-Clubtreffen


Deutschland - Meine Anreise war zum Glück unkomplizierter als die von einigen anderen, die z.B. aus dem Ruhrgebiet kamen, wohne ja auch nicht so weit weg von Hamburg. Gegen halb zehn kam ich dann am Hbf an und habe auf Britta gewartet, die mich schon vorgewarnt hatte, dass sie außerplanmäßig erst um 13 Uhr ankommen würde, weil in ganz NRW die Züge noch unregelmäßig fahren.

Anschließend sind wir dann in strömendem Regen (wie eigentlich fast das ganze WE) zum Hotel marschiert und haben uns dort dann mit Bernd getroffen, der uns Dank seines guten Orientierungssinns zum Landhaus gelotst hat.

Das Landhaus selbst würde ich in die Abteilung klein und gemütlich einordnen, allerdings war es, sehr eng und anstrengend sich in Sechserreihen zu verständigen. Ein paar Tische wären da wirklich nicht schlecht gewesen.

Weiter ging es im Programm dann mit den ECS-Awards. Wir hatten da teilweise große Schwierigkeiten uns an die einzelnen Nominierten zu erinnern. Wie viele von euch achten während des Auftritts beim ESC auf die Ohrringe? 

Weiß gar nicht mehr so genau, was da alles prämiert wurde, Edsilia ist beste Vierte geworden, Katja Ebstein beste Wiederholungstäterin ohne Sieg und Sheeba die beste irische Nicht-Ballade.

Zu den Gästen: Anabel Conde machte den Anfang, hat auf mich einen sehr sympathischen Eindruck gemacht, ganz anders als 1995, als sie ja immer nur gequält in die Kamera lächelte. Sie hat ein paar ihrer Lieder gesungen, die teilweise aber doch in den Ohren schmerzten. Kann mich noch erinnern als Britta sich irgendwann Watte(?) in die Ohren gestopft hatte. Ein Glück, dass sie so eine große Handtasche dabei hatte.

Nach der Pause, in der es ein wunderbaren Büffet gab, bei dem mir einige nicht glauben wollten, dass ich satt geworden bin und einer lustigen Unterhaltung über diverse Privatcontests mit Britta, Bernd, Matt und Kris ging es weiter mit dem Programm. Als nächstes war Cindy an der Reihe, die wirklich sehr viel Stimmung im Saal gemacht hat, allerdings nicht so ganz meinen Musikgeschmack traf...

Bei Jacqueline Boyer war es ähnlich, sie hatte zwar eine super Stimme und kam auch recht sympathisch rüber, allerdings fand ich ihre Lieder ziemlich öde. Na ja..

Zwischendurch wurden dann noch die Sieger beim Karaoke-Wettbewerb gekürt. Miguel wurde mit seiner lustig inszenierten Darbietung von Massiel Erster in der Kategorie „Bester Auftritt“. Bestes Lied + Stimme ging (natürlich vollkommen überraschend) an eine Nadine, die Carola’s „Invincible“ trällerte. Super klasse war natürlich auch Lu’s Auftritt als glitzernde Angelica Agurbash, der teilweise sogar auf Russisch sang!

Als letzter Stargast trat dann Mihai auf, der den Saal so richtig zum Kochen brachte. Zunächst sang er Helenas „My number one“ und dann noch einige seiner Lieder, bis er dann zum Schluss zweimal „Tornero“ zum Besten gab. Er hatte auch angekündigt es 2008 noch einmal für Rumänien beim ESC versuchen zu wollen. Jetzt muss ich Cherry allerdings sehr enttäuschen: ich hab ihn leider danach nirgends mehr gesehen und so kann ich euch nur ein Bild anbieten, was während seines Auftritts von "Dimmi si o no" entstanden ist.

Besonders schön war es natürlich endlich mal einige aus dem Forum persönlich kennen zu lernen, man hat ja doch so seine Vorstellungen wer sich hinter den Usernamen verbirgt und ist dann ganz überrascht, wenn man sich dann „in echt“ gegenüber steht. Habe mit euch wirklich viele tolle und sympathische Menschen kennen gelernt und ich freue mich auch schon riesig auf das nächste Clubtreffen – bin nämlich jetzt auf den Geschmack gekommen.
War ein superschöner Abend, der für Britta und mich um halb drei im Hotel endete. Hier noch ein Bild von Flo und mir, so kurz nach zwei aufgenommen.. 

Falls mir noch was einfällt hänge ich es hinten dran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen