Sonntag, 26. März 2017

Previews: Road to Kyiv (09/43) - Australien


Australien - Australia - l'Australie - Australia

Hauptstadt: Canberra
Bisherige ESC-Austragungsorte: keine
Einwohner: 24,3 Millionen
Fläche: 7.692.024km²

Unnützer Fakt: Die Australier lieben ihren Brotaustrich Vegemite. Für viele Europäer ist er allerdings ungenießbar und erinnert an einen Brühwürfel. Das konzentrierte Hefeextrakt, das ein bisschen wie Pflaumenmus aussieht, ist extrem reich an Vitamin B und ist in Australien so populär, dass es von staatlicher Seite neben der Sydney Opera, dem Ayers Rock und dem Akubra-Hut zum "National Icon" beschworen wurde.

Australien beim Eurovision Song Contest:
Jahr des Debüts: 2015
Siege: keine
Letzte Plätze (Finale): keine
Letze Plätze (Semifinale): keine
Sonstiges: Australiens Teilnahme beim Eurovision Song Contest erfolgt auf Stand By-Basis. 2015 wurde das Land von der EBU zum Jubiläum eingeladen, einen Beitrag zu entsenden, seither gilt mehr oder weniger das Gewohnheitsrecht für den assoziierten Sender SBS.

Vorjahresbeitrag: Dami Im mit "Sound of silence"
Ergebnis: Platz 2 von 26 im Finale

Diesjähriger Beitrag:
Interpret: Isaiah Firebrace
Songtitel: Don't come easy
Sprache: Englisch
Text & Musik: David Musumeci, Anthony Egizii
Auswahlmodus: Interne Auswahl durch das australische Fernsehen SBS und Präsentation Anfang März.

Vita des Interpreten: Isaiah Firebrace wurde 1999 in der Kleinstadt Moama in New South Wales geboren und wurde durch die achte Staffel von "X Factor Australia" landesweit bekannt. Er ging mit Coversongs wie Adeles "Hello" oder "If I ain't got you" von Alicia Keys als Sieger der Show hervor. Sein Debütsong "It's gotta be you" erreichte die #26 der australischen Singlecharts und wurde u.a. auch in Neuseeland, den Niederlanden und Skandinavien veröffentlicht. Sein Debütalbum "Isaiah" erschien am 9. Dezember in Australien.

Eurofire's Meinung: Der bislang schwächste der drei australischen Song Contest-Beiträge, sauber produziert aber Botschaft und Melodie berühren mich nur oberflächlich. Australien dürfte aufgrund seines Sonderstatus beim Eurovision Song Contest immer einen kleinen Bonus haben, nach zwei großartigen Beiträgen dürfte dieser aber ein bisschen abschmieren und dürfte die Top Five im Finale deutlich verfehlen. Das er es aber zumindest in die Endrunde schafft, halte ich für möglich.

Kommentare:

  1. Ich mag auch dieses Lied sehr gerne! Australien setzt das Niveau der Show sehr nach oben! Da kann sich Großbritannien mal ne Scheibe abschneiden ;-) Es ist natürlich nicht so stark wie "Sound of silence", aber ich halte ne Top-5-Platzierung nicht für ausgeschlossen! Das wird man bestimmt mal im Radio hören!

    01. AUSTRALIEN
    02. Lettland
    03. Albanien
    04. Bulgarien
    05. Schweiz
    06. Moldawien
    07. Montenegro
    08. Russland
    09. Spanien

    AntwortenLöschen
  2. Ich hör mir den australischen Beitrag sehr gerne an, aber er ist irgendwie zu oberflächlich. Gut gesungen, gut produziert, klingt aber trotzdem wie schon 100x gehört. Im Finale ist das Lied dennoch sicherlich

    1) XX
    2) Albanien
    3) XX
    4) XX
    5) Montenegro
    6) XX
    7) Lettland
    8) XX
    9) XX
    10) XX
    11) XX
    12) XX
    13) XX
    14) XX
    15) XX
    16) Bulgarien
    17) XX
    18) XX
    19) AUSTRALIEN
    20) XX
    21) XX
    22) [Russland]
    23) XX
    24) XX
    25) XX
    26) Schweiz
    27) XX
    28) XX
    29) XX
    30) Moldawien
    31) XX
    32) XX
    33) XX
    34) XX
    35) XX
    36) XX
    37) XX
    38) XX
    39) XX
    40) XX
    41) XX
    42) Spanien
    43) XX

    AntwortenLöschen
  3. Gute Stimme, gut produziert, guter song, aber irgendwie nichts besonderes. Kommt nicht an 2015 und 2016 ran.
    Finale wirds werden aber kein Wurf wie die vorherigen Jahre.


    1.Schweiz
    2.Bulgarien
    3.AUSTRALIEN
    4.Albanien
    5.Lettlabd
    6.Russland
    7.Montenegro
    8.Spanien
    9.Moldawien

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss sagen, dass ich den Beitrag erstaunlich schwach finde. Da mag ich wahrscheinlich alleine mit sein. Isaiah muss auf jeden Fall stimmlich abliefern, um nicht an dem Abend unterzugehen. Das Finale wird aber noch wahrscheinlich erreicht. Bei mir Platz 33.

    05 Bulgarien
    07 Montenegro
    10 Schweiz
    13 Moldawien
    16 Albanien
    20 Lettland
    33 Australien
    34 Russland
    42 Spanien

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde den Song auch nicht so toll. Ich wäre auch nicht traurig, wenn die Australier im Semi raus fliegen, was aber nie passieren wird.
    Ich finde auch den Sänger total unsmypathisch sein Hundeblick geht mit echt auf die Nerven!

    1) XX
    2) XX
    3) XX
    4) XX
    5) XX
    6) XX
    7) XX
    8) XX
    9) XX
    10) XX
    11) XX
    12) XX
    13) Bulgarien
    14) Schweiz
    15) XX
    16) XX
    17) XX
    18) Russland
    19) XX
    20) Lettland
    21) XX
    22) XX
    23) Australien
    24) Spanien
    25) XX
    26) XX
    27) XX
    28) Moldawien
    29) XX
    30) XX
    31) XX
    32) XX
    33) XX
    34) Albanien
    35) Montenegro
    36) XX
    37) XX
    38) XX
    39) XX
    40) XX
    41) XX
    42) XX
    43) XX

    AntwortenLöschen
  6. Australien:
    Ich weis nicht ob es an mir liegt oder sonst wo, aber alle drei australischen Beiträge haben es nichtmal ansatzweise in meine Top 30 geschafft. Entweder sind deren Lieder schlecht oder überbewertet oder ich mag keine australische Musik. Das Lied von Isaiah ist nun wirklich zum einschlafen und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich es mir noch "schönhören" werde.

    Chancen:
    Ich denke nicht, dass Australien damit so leicht ins Finale kommen wird. Momentan habe ich so einen 14. Platz im Semi vor Augen. Wünschen würde ich mir schon dass Australien es nicht ins Finale schafft, nur um zu zeigen, dass sie nicht mit jedem Müll ins Finale kommen und um Dami Ims Platzierung gerecht zu werden.

    1. Lettland
    2. Schweiz
    3. Montenegro
    4. Russland
    5. Albanien
    6. Bulgarien
    7. Moldawien
    8. Spanien
    9. Australien

    AntwortenLöschen
  7. "Tonight Again" und "Sound of Silence" gehörten in den jeweiligen Jahrgängen zu meinen Favoriten, "Don´t Come Easy" kommt da absolut nicht heran, findet sich bei mir eher auf den hinteren Rängen wieder.

    1. Moldau
    2. Lettland
    3. Montenegro
    4. Schweiz
    5. Spanien
    6. Russland
    7. Albanien
    8. Bulgarien
    9. Australien

    AntwortenLöschen