Freitag, 10. März 2017

Montenegro: Abgedreht und angespitzt



Montenegro - Wieder einmal schießt Montenegro den Vogel ab. Wir sind bereits einiges gewöhnt vom kleinen Balkan-Revoluzzer, Trojanische Pferde, rappende Astronauten und weichgespülte Hardcore-Rockbands. In diesem Jahr kommt ein homoerotischer Beitrag namens "Space" hinzu, zumindest wenn man die Videoperformance auch als Bühnenshow adaptiert.

Slavko Kalezić wird mit diesem Beitrag im ersten Semifinale von Kiew präsentieren. Er wurde intern vom Sender RTCG nominiert, wie alle Beiträge des Landes seit 2012. Montenegro nimmt seit 2007 am Eurovision Song Contest teil, zuvor war es als Teil Jugoslawiens bzw. Serbien-Montenegros dabei. Zweimal schaffte es das Land aus eigener Kraft ins Finale, zuletzt schied die Band Highway im Semifinale von Stockholm aus. Und nicht vergessen: "The spaceship is ready to blow", ich lache noch eine Runde.


Slavko Kalezić - Space

Kommentare:

  1. Ich glaubs nicht xD hätte nie und niemand mit so etwas aus Montenegro gerechnet hahaha ich lach gleich mit Nils :D genial ey!!!

    Man kann gut dazu tanzen, doch leider ist das nicht so meins! Aber der Song stört mich auch nicht sonderbar. Ist halt wie die restlichen 25 Lieder, die so im Mittelfeld bei mir rumirren xD

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr gespannt, was die sich für die Bühne einfallen lassen :D

    AntwortenLöschen
  3. Abgespaced. Ich hoffe nur der Zopf kommt ab. Montenegro ist eines meiner Lieblingsländer beim ESC wegen diesen ausgefallen Beiträgen. Und wirklich schlecht ist es nicht... auch was flottes

    AntwortenLöschen
  4. Also man muss Montenegro für seine Kreativität echt loben. Bringt Abwechslung ins bisherige erste Semi ist aber hoffentlich da nur Füllware...

    AntwortenLöschen