Montag, 20. März 2017

Israel: Teddy Productions will Castingshow fortsetzen



Israel - Es scheint in Mode gekommen zu sein, den Eurovision Song Contest in diesem Jahr zu überspringen und seine Zielsetzung auf den Wettbewerb im kommenden Jahr zu legen. Nachdem bereits vier Nationen ihre Pläne für 2018 offenbart haben, zieht nun auch die Produktionsfirma in Israel nach und erklärte, dass man auch im kommenden Jahr mit dem neuen israelischen Rundfunk zusammenarbeiten möchte.

Die IBA wird im kommenden Jahr zur IPBC umstrukturiert und die Funktionen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Israel übernehmen. Die Produktionsfirma Teddy Productions, die momentan für "Hakochav haba" zuständig ist, erklärte, man wolle auch gerne im kommenden Jahr nach passenden Kandidaten für den nationalen Vorentscheid suchen. Bestätigen konnte der neu formierte Rundfunk allerdings noch nichts.

Der diesjährige Kandidat Imri Ziv wurde, wie auch seine beiden Vorgänger durch die Castingshow "Hakochav haba" ausgewählt. Der Song "I feel alive" steht momentan in den Airplay-Top 20 in Israel und wird im zweiten Semifinale von Kiew zu hören sein. Imri Ziv wurde 1991 in Hod haSharon geboren und war als Backingsänger von Nadav Guedj und Hovi Star beim Eurovision Song Contest dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen