Mittwoch, 22. März 2017

Portugal: RTP vom Ehrgeiz gepackt



Portugal - Na wenn die Erwartungen mal nicht enttäuscht werden. Portugals Delegationsleiterin Carla Bugalho erklärte im Rahmen einer Pressekonferenz des Senders RTP, dass man große Erwartungen in die Teilnahme von Salvador Sobral hat und das selbst erklärte Ziel sei, "das beste Ergebnis Portugal im Wettbewerb zu erreichen".

Die Dame des Senders RTP, die neben sich auch den Interpreten selbst sowie seine Schwester und Komponistin Luísa Sobral bei den Teilnehmern der Pressekonferenz befand, erklärte, dass man in Portugal über einige mögliche Hallen verfügt, die für den Eurovision Song Contest geeignet wären und auch der Sender selbst habe Erfahrungen mit dem Veranstalten großer internationaler Events.

Als Beispiel wurde die Fußball-Europameisterschaft 2004 genannt. Zunächst einmal, räumt man bescheiden ein, müsse man den Wettbewerb aber gewinnen. Portugals bisher bestes Ergebnis datiert aus dem Jahr 1996 als Lúcia Moniz mit "O meu coração não tem cor" an der Top Fünf kratzte und mit 92 Zählern auf den sechsten Rang kam. Seit seinem Debüt 1964 erreichte Portugal neun Mal die Top Ten.

Kommentare:

  1. Das ist doch wohl ein schlechter Scherz!
    Die wollen mit dem Beitrag deren bisherigen Rekord einstellen, bzw. gewinnen?
    Tut mir Leid, wenn ich das so sage, aber was haben die während der PK geraucht?

    AntwortenLöschen
  2. Eher gewinne ich den ESC als Portugal :D

    AntwortenLöschen
  3. Die Portugiesen spekulieren einfach darauf, dass die Ukraine das Teilnehmerfeld auf ein Minimum reduziert. Anders kann ich mir diese wahnwitzige Aussage nicht vorstellen :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube schon, dass Portugal gute Chancen haben könnte. Besonders den Juries wird der Song gefallen

    AntwortenLöschen
  5. Ist das lustig eure Kommentare jetzt nach dem Contest zu lesen...Wenn ihr das gewusst hättet xD

    AntwortenLöschen