Samstag, 18. März 2017

Armenien komplettiert Jahrgang mit "Fly with me"



Armenien - Here we go, ein letztes Mal in dieser Eurovisionssaison kann ich einen Song Contest-Beitrag ankündigen. Armeniens nationaler Sender ArmTV hat bei der EBU eine Veröffentlichung des Beitrags für Kiew für den heutigen Samstag erwirkt. "Fly with me" von Artsvik feierte heute Abend Premiere und kommt leicht orientalisch daher.

In der Vergangenheit war ich kein großer Freund armenischer Song Contest-Beiträge, selbst "Love wave" wollte bei mir nicht zünden, bei "Fly with me" muss ich allerdings sagen, dass der Song durchaus Potenzial hat und sich selbst bei mir noch entwickeln könnte, vermutlich weil er nicht sooo armenisch klingt, wie es die Songs der letzten Jahre getan haben. Damit haben wir nun alle 43 Beiträge zusammen.

Artsvik - Fly with me

Kommentare:

  1. Immerhin nicht so balladesk wie es nach dem Snippet zu vermuten war. Der Aufbau gefällt mir gut, aber ich glaube man muss den Song mehrere Male hören um ihn richtig einordnen zu können.

    AntwortenLöschen
  2. LoveWave hat mich umgehauen. Daher kommen Sie dieses Jahr nicht daran. Gefällt mir aber trotzdem gut. Was anderes und unverkennbar im Jahrgang. Ich mag ja exotisches.

    AntwortenLöschen
  3. Drama um nichts!! schieben es so weit hinaus und dann kommt ein Pups raus.
    Finde ich nicht gut wäre nicht erstaunt, wenn sie im Semi kleben bleiben

    AntwortenLöschen
  4. es hat einen fast gleichen aufbau wie LoveWave aber es ist trotzdem komplett anders :D ich finde es an sich cool :) es kommt ein wenig ethnic daher, ein wenig modern und recht stimmgewaltig :)

    ich kann den live-auftritt kaum erwarten!

    AntwortenLöschen
  5. Hab das Lied jetzt ein Mal gehört... und ich mags nicht so. Erfahrungsgemäß wird es mir in Zukunft bestimmt gefallen, in welchem Ausmaß aber kann ich bislang nicht sagen. Einerseits finde ich den Song interessant mit Wiedererkennungswert, andererseits auch langweilig, altbacken.

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag es sehr gerne. Ich habe eher mit einem langsamen Song gerechnet, aber dieser hier ist modern und trotzdem traditionell und passt sehr zum Motto dieses Jahrganges. In meiner Top 10! :D

    AntwortenLöschen
  7. Am besten ist der elektronisch angehauchte Teil vor dem letzten "Refrain"

    AntwortenLöschen