Mittwoch, 22. März 2017

Russland: Julia Samoylova kurzhand für 2018 nominiert!



Russland - Im lustigen Spiel um die verwehrte Teilnahme von Julia Samoylova in Kiew ist nun auch Moskau in den Kommentarfluss eingestiegen. Scheinbar im Blitzverfahren haben sich die beiden Sender Channel One und RTR darauf verständigt, dass Julia Samoylova auf jeden Fall zum Eurovision Song Contest fährt. Und zwar 2018!

Wie unten zu lesen ist, wird Julia nicht nach Kiew reisen können, was den federführenden beiden Sendeanstalten in Russland zu dem Schritt veranlasst sie direkt für das kommende Jahr zu nominieren. Sofern diese Nachricht ernst gemeint ist, hat Julia den Rekord gebrochen und ist die erste Kandidatin, die vor dem eigentlichen Song Contest bereits für das Folgejahr bekannt ist. Ob und mit wem Russland nach Kiew fahren wird, ist momentan noch nicht bekannt.

Hierzu äußerte sich Channel One in Moskau bislang nicht. Ob Russland sich komplett zurückzieht, doch noch einen Plan B hat oder irgendetwas anderes Unvorhergesehenes passiert, wird sich wohl in den nächsten Stunden entscheiden. Auf jeden Fall ist dies wieder mal eine wunderschöne Anekdote in der langen Historie des Eurovision Song Contest und mit Sicherheit haben wir noch einige Tage um die voreurovisionäre Durststrecke mit Nachrichten zu füllen.

Kommentare:

  1. Robbie Williams hatte sich doch eh in den vergangenen Tagen als Vertreter Russlands gemeldet. Da Julia Samoylova wohl nicjt dabei sein wird, können die Wodkateinkwr doch ihn nehmen mit dem passenden Trinklied, welches sogar den ESC-Regularien entsprechen würde! VÖ Ende September und eine Länge von rund 3 min :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist gerade auf Russland-Tournee und hat das in der Talkshow von Andrei Malakhov (ESC 2009 Semi-Moderator) nur erzählt, um etwas mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Hat offenbar funktioniert

      Löschen