Montag, 6. März 2017

Portugal hat wieder nichts dazugelernt...



Portugal - Besagte Schwermütigkeit kommt dafür wieder einmal aus Portugal. Das Festival da Canção 2017 sollte die Wende der portugiesischen Ergebniskatastrophe beim Song Contest bringen, am Ende wurde es ein sehr melancholisches Geseiere, das auch 1961 hätte gesungen worden sein können. Salvador Sobral trägt mit dem Wohlwollen der Juroren und der zweithöchsten Wertung der Zuschauer in Kiew auf.

Das Ergebnis des Festival da Canção 2017 (Jury- und Televoting):
01. - 022 (12+10) - Salvador Sobral - Amar pelos dois
02. - 018 (06+12) - Viva La Diva - Nova glória
03. - 016 (10+06) - Celina da Piedade - Primavera
04. - 015 (10+05) - Jorge Benvinda - Gente bestial
05. - 014 (07+07) - Fernando Daniel - Poema a dois
06. - 013 (05+08) - Pedro Gonçalves - Don't walk away
07. - 008 (05+03) - Lena d'Água - Nunca me fui embora
08. - 007 (03+04) - Deolinda Kinzimba - O que eu vi nos meus sonhos

Salvador Vilar Braamcamp Sobral wurde 1989 in Lissabon geboren, nahm an "Idols" teil und singt in Kiew den von seiner Schwester Luísa Sobral komponierten Song "Amar pelos dois", einem Lied, das Gefahr läuft, bei all den ruhigen und mittelmäßigen Nummern weit ins untere Tabellenfeld im Halbfinale durchzurutschen. Portugal nimmt im zweiten Semifinale von Kiew am 11. Mai teil.

Salvador Sobral - Amar pelos dois

Kommentare:

  1. Portugal hat ein Jahr pausiert für DAS? Ok... Werq...

    AntwortenLöschen
  2. Waa soll ich dazu sagen? Lieber nichts.

    AntwortenLöschen
  3. Waa soll ich dazu sagen? Lieber nichts.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass Viva La Diva gewinnen. Leider musste letztendlich, doch dieses Machwerk gewinnen.
    Damit könnte ich mir sogar vorstellen, dass Portugal letzter in ihrem Semi wird.

    AntwortenLöschen
  5. Schrecklich langweilig und viele negative Dinge mehr. Das Jahr pause hat scheinbar sehr viel Inspiration gebracht -.-

    AntwortenLöschen
  6. Keine Ahnung, warum die Wettbüros das als potenziellen Sieger sehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dachten sich wahrscheinlich bei der mageren Kost dieses Jahr isses auch egal, wer bei den Buchmachern oben steht.

      Löschen
  7. Das ist doch wohl ein Scherz?! Da fand ich die Songs vor der Schaffenspause tausend mal geeigneter!!!

    AntwortenLöschen
  8. Flair wie von La vie en Rose... ach ja. Ohne Bild hör ich mir das gern an, aber für den ESC ist es nichts.

    AntwortenLöschen