Donnerstag, 19. Mai 2016

Ukraine: Dnjepropetrowsk nun offiziell Dnipro



Ukraine - Auch wenn es den Eurovision Song Contest nur wenig tangiert, möchte ich kurz die aktuellen Meldungen aufgreifen, dass die ukrainische Stadt Dnjepropetrowsk seit heute offiziell nur noch Dnipro heißt. Im Mai letzten Jahres wurde vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroshenko ein Gesetz zum Verbot kommunistischer Propaganda unterzeichnet, dass auch propagandistisch belastete Orts- und Straßennamen betrifft. Rund 1.000 Orte erhielten einen neuen Namen.

Der seit 1926 gebräuchliche sowjetische Stadtname Dnjepropetowsk bezog sich auf den ehemaligen Vorsitzenden des Obersten Sowjets in der Ukrainischen SSR, Grigori Petrowski. Auf Beschluss des ukrainischen Parlaments wurde der Name der Stadt nun kurzerhand in Dnipro umbenannt. Die Stadt wechselte in den letzten 150 Jahren bereits mehrmals den Namen, bis 1926 hieß die Stadt Katerinoslaw, danach Dnjepropetrowsk. Die gleichnamige Oblast behält zunächst ihren alten Namen.

Die Stadt bewirbt sich um die Ausrichtung des Eurovision Song Contests im nächsten Jahr. Geplant ist hier laut Stadtverwaltung die Ausrichtung im Dniprostadion, das nach dem Umbau rund 31.000 Zuschauer fassen würde. Eigentümer ist der Fußballverein Dnjepr Dnjepropetrowsk, dessen Name wohl auch bald einer Änderung zum Opfer fallen dürfte. Wo der Eurovision Song Contest 2017 stattfindet, wollen NTU und die EBU im Spätsommer bekannt geben.

Kommentare:

  1. ja ne sorry, wenn dann nur mit altem name bitte...

    Nils bitte net traurig sein wegen der umbenennung :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Traurig? Also da tun mir andere Dinge auf der Welt mehr weh :)

      Löschen